Spindelhubgetriebe im Baukastensystem von Nozag AG

16.05.11 | Redakteur: Hermann Jörg

Mit je zwei Spindelhubgetrieben lassen sich die zwei Arbeitsbühnen (gelb) in der Höhe verstellen. (Bild: Nozag)
Bildergalerie: 3 Bilder
Mit je zwei Spindelhubgetrieben lassen sich die zwei Arbeitsbühnen (gelb) in der Höhe verstellen. (Bild: Nozag)

>> Moderne Spindelhubgetriebe lösen selbst anspruchsvolle antriebstechnische Aufgaben auf vergleichsweise einfache, aber leistungsgerechte Weise. Sie stellen in vielen Fällen eine wirtschaftlich interessante Alternative zu pneumatischen oder hydraulischen Lösungen dar. Der Antriebstechnik-Spezialist Nozag AG in Pfäffikon ZH bietet dem Markt dazu ein umfassendes Technologie-, Liefer- und Dienstleistungsprogramm an Spindelhubgetrieben und Zubehör aus einer Hand.

joe. Die Wahl der jeweils geeigneten Antriebstechnik für spezielle produktions- oder montagetechnische Aufgaben sorgt für bessere Effizienz, reproduzierbare Qualität, höhere Prozesssicherheit und Produktivität. Moderne Spindelhubgetriebe stellen dabei eine wirtschaftlich interessante Alternative zu pneumatischen oder hydraulischen Lösungen dar. Davon ausgehend, dass technischer Nutzen und Verfügbarkeit im Vordergrund stehen, wie auch aufgrund des allgemeinen Kostendrucks, müssen sich Konstrukteure vom «Overengineering», also von hochtechnisierten Antriebssystemen verabschieden und nach einfacheren Lösungen suchen.

Dabei kommt den Spindelhubgetrieben eine besondere Rolle zu. Diese haben sich in den vergangenen Jahren in alle Richtungen weiterentwickelt, weg vom simplen Antriebsbaustein hin zum mechatronischen Maschinenelement. Sie sind somit prädestiniert zur Automatisierung in allen Bereichen, in denen lineare oder rotative Bewegungsabläufe vorherrschen. Die Frage dabei lautet lediglich: Baut man auf Spindelhubgetriebe in Form von Standardausführungen oder kommen besser anforderungsgerecht ausgelegte Spindelhubgetriebe zur Anwendung, auch wenn deren Kosten zunächst höher scheinen?

Auf der Basis eines strikt modularen Baukastenkonzepts lassen sich fast immer technisch optimale und auch wirtschaftlich interessante Lösungen realisieren. Auch im Hinblick auf Forderungen wie höhere Energieeffizienz, Kosteneinsparungen bei mehr Leistung, geringeres Gewicht, höchstmögliche Qualität, minimale Wartung und möglichst langer Lebensdauer.

Nicht nur antriebstechnische Anforderungen

Der Antriebstechnik-Spezialist Nozag AG in Pfäffikon ZH nimmt sich dieser Herausforderung schon seit Jahren an und bietet dem Markt heute ein umfassendes Technologie-, Liefer- und Dienstleistungsprogramm an Spindelhubgetrieben und Zubehör. Alle Baureihen, Komponenten und Zubehöre wurden und werden konsequent mit dem Ziel entwickelt, einen umfassenden Baukasten für individuelle, betriebssichere antriebstechnische Lösungen zu generieren. Was sich zunächst banal anhört, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen und sorgfältigem Vergleich diverser am Markt vertretener Produkte als Herausforderung für die Entwickler. Die aktuellen – und erst recht die künftigen Anforderungen an Spindelhubgetriebe gehen nämlich weit über das hinaus, was man bis vor kurzem von solchen Maschinenelementen verlangte:

  • Bewegen einer definierten Last mit einer vorgegebenen Geschwindigkeit auf einer bestimmten Distanz
  • Last muss zusätzlich gesichert sein (Stromausfall, Verschleiss des Muttergewindes)
  • reproduzierbar exakte Positionierung der Last ist erforderlich
  • in beiden Bewegungsrichtungen sollen gleiche Kräfte vorherrschen oder bewältigt werden können
  • konstante Geschwindigkeiten vor und zurück
  • minimaler Wartungsaufwand ist zwingend gefordert
  • Synchronisierung mit anderen Getrieben muss ohne grossen konstruktions- und steuerungstechnischen Aufwand möglich sein
  • Temperaturschwankungen dürfen keine Rolle spielen
  • Wegmessungen müssen einfach adaptierbar beziehungsweise machbar sein
  • grundsätzlich wird einfachste (Fern-)Bedienung vorausgesetzt
  • eine hohe Umweltverträglichkeit ist selbstverständlich

Gegenüber Hydraulik und Pneumatik oft im Vorteil

Zusammengefasst heisst das: Mit möglichst wenig Aufwand soll möglichst viel bewegt werden, dabei sind Investitions-, Wartungs-, Reparatur- und Betriebskosten in engen Grenzen zu halten. Nicht erst seit Beginn der Diskussion um mehr Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit sind hier mechatronische oder elektromechanische Antriebssysteme gegenüber Hydraulik, Pneumatik und Pneumohydraulik oft im Vorteil. Moderne Spindelhubgetriebe lösen selbst anspruchsvolle antriebstechnische Aufgaben auf vergleichsweise einfache, aber leistungsgerechte und wirtschaftliche Weise. Als Beispiel ist hier die einfache Sicherung der Last unter allen Bedingungen zu nennen. Die Last hält sich im Normalfall selbst auf der Spindel und beim Bruch des Mutterngewindes im Schneckenrad wird die Last sofort durch die ansonsten nur lastlos mitlaufende Sicherheitsfangmutter aufgenommen.

Konzept- und Systemvorteile von Spindelhubgetrieben

Im Gegensatz zu Spindelhubgetrieben verlangen alternative Antriebssysteme entsprechend aufwändige hydraulisch-mechanische Klemmbacken, welche die Kosten in die Höhe treiben. Zudem herrschen bei Spindelhubgetrieben, ausgehend vom jeweiligen Antriebsmotor, ohnehin kontrollierbare Geschwindigkeiten vor; bezüglich der zurückzulegenden Distanzen ergibt sich pro Umdrehung der Spindel ein exakt definierter Hub. Eine angepasste Synchronisation von mehreren Spindelhubgetrieben lässt sich unter Zuhilfenahme von Verbindungswellen sehr einfach erzielen, auch eine vollelektronische Regelung ist machbar. Die Hub-Senk-Bewegungen sind lastunabhängig durchführbar und Vibrationen bringen solche Systeme nicht aus dem Takt. Zudem erlauben die beiden Grundausführungen «stehende Spindel» oder «rotierende Spindel» eine Anpassung an die jeweilige Antriebsaufgabe. Bei den Spindelhubgetrieben der Ausführung «stehende Spindel» sind Hubkräfte bis 1000 kN, Hubgeschwindigkeiten bis 6 m/min und Hublängen bis 6000 mm möglich. Bei der Ausführung mit rotierender Spindel werden Hubkräfte bis 1000 kN, Hubgeschwindigkeiten bis 12 m/min und Hublängen bis 6000 mm angeboten.

Komplettes Hub-Senk-Zieh-Schiebe-System aus einer Hand

Darüber hinaus zeichnet sich das Spindelhubgetriebe-Lieferprogramm von Nozag durch eine ganze Reihe alternativer Ausrüstungen aus. So zum Beispiel Getriebe mit Kugelgewindespindeln oder mit rostfreien Spindeln oder sogar Komplett-Spindelhubgetriebe in Rostfrei-Ausführung. Im Weiteren existieren verschiedene Spindel-Schmiereinheiten. Zudem ist ein Absolutwegmesssystem einfach zu installieren, ab Werk werden Verdrehsicherungen eingebaut (je nach Belastung sind keine zusätzlichen mechanischen Führungen erforderlich), die Endschalter für Hubbewegungen sind schon montiert und die Faltenbälge angebracht. Der Kunde erhält somit ein einbau- und betriebsfertiges Hub-Senk-Zieh-Schiebe-System mit definierten Schnittstellen aus einer Hand. Die Anwendungsmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und so breit gefächert wie das Liefer- und Leistungsprogramm. Dieses reicht von der Problemanalyse über die Auslegungsberechnung und die Herstellung bis zur Lieferung der einbaufertigen Einheit. <<

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 26904370) | Fotos: Nozag

Mehr zum Thema

Effiziente Antriebslösung: Spindel-Langhubgetriebe - Nozag AG

Effiziente Antriebslösung: Spindel-Langhubgetriebe - Nozag AG

Der Antriebstechnik-Spezialist Nozag aus Pfäffikon ZH begegnet den steigenden Anforderungen an Spindelhubgetriebe mit gross dimensionierten Spindeln sowie angepasster Bauform - und nicht mit überdimensionierten Spindelhubgetrieben. lesen...

Rundum korrosionsgeschützt

Neue Spindelhubgetriebe

Rundum korrosionsgeschützt

Funktionales Design und eine kompakte Bauweise, das zeichnet die neuen Spindelhubgetriebe der Nozag AG aus. lesen...

Online Redaktion

Welche Themen würde Sie gerne lesen? Haben Sie Feedback zu unserer Website? Konktaktieren Sie unsere Online Redaktion