Euroblech 2016

Blech im Flow

| Redakteur: Luca Meister

(Bild: Bystronic)

Automation und digitale Vernetzung machen den «smarten» Materialfluss möglich. Bystronic hat es auf der Euroblech live vorgezeigt: Blechteile in einer vollautomatisierten Zelle, der neuen «Production Cell», schneiden, transportieren, biegen und sortieren. Hier werden alle Schritte im Detail betrachtet.

Bystronic hat auf der Euroblech mit der «Production Cell» ein mögliches Konzept für die Blechfertigung im Zeitalter von Industrie 4.0 gezeigt. Die Production Cell ist eine vernetzte Fertigungslösung für das Schneiden und Biegen von Blechprodukten. Damit geht Bystronic den nächsten logischen Schritt in Richtung Automation und prozessübergreifende Lösungen. Erstmals hat das Unternehmen auf einem Messestand Systeme zu einem vollautomatisierten Fertigungszyklus vernetzt.

Verarbeiten kann die Production Cell Blechprodukte in grossen Serien ebenso wie im kleinen Rahmen. Die Zelle passt sich wechselnden Auftragslagen flexibel an. Die Idee hinter dieser Automation ist es, Vielseitigkeit und Produktivität zu verbinden. Beides sind Ansprüche der industriellen Blechfertigung. Möglich wird diese Verknüpfung durch den modularen Aufbau der integrierten Systeme und der Software.

Alle Prozessdaten auf dem Bildschirm

Vernetzte Blechfertigung beginnt auf dem Screen. Deswegen leuchtet etwas ausserhalb der Production Cell eine Wand mit zahlreichen Bildschirmen, das «ByCockpit». Hier laufen alle Informationen der Produktion zusammen. Die Besucher auf dem Messestand konnten auf den Bildschirmen jeden Arbeitsschritt innerhalb der Production Cell mitverfolgen: Wie weit ist die Bearbeitung der Schneidteile auf dem Laser? Läuft Auftrag X bereits an der Biegestation? Wann steht die nächste Wartung der Schneid- und Biegesysteme an? Und schliesslich die wichtigste Frage: Wann liegen die fertigen Teile sauber sortiert zum Ausliefern bereit?

Die Informationen auf den Bildschirmen entstehen aus Echtzeitdaten, die Sensoren und Videosysteme von den einzelnen Bearbeitungsstationen übertragen. Mit dem ByCockpit setzt Bystronic einen wichtigen Aspekt von Industrie 4.0 um, die sinnvolle Nutzung der immer umfangreicher abrufbaren Prozessdaten. Alle in der Production Cell integrierten Systeme sind bereit für diesen Schritt der digitalen Vernetzung. Auf einem der Bildschirme läuft ein Livestream. Darauf sieht man, wie der Laser über das Rohblech tanzt und präzise Teil für Teil herausschneidet.

Diese stationäre Version des ByCockpit erweitert Bystronic in Zukunft noch mit einer mobilen Version. Damit können Anwender das ByCockpit auch als Web-Interface auf mobilen Endgeräten starten. Was dann gesehen werden kann, wäre zum Beispiel: Ob die Fertigung im Zeitplan liegt. Ob alle integrierten Systeme optimal ausgelastet sind. Oder wie lange das Rohmaterial im Lager noch reicht.

Faserlaser beschleunigt Zelle

Das Herzstück der Production Cell ist der Faserlaser «ByStar Fiber 3015». Hier entsteht die Geschwindigkeit des gesamten Fertigungsprozesses, mit der die Teile weiterfliessen, Schritt für Schritt bis zum Biegen und Ausliefern der fertigen Blechprodukte. Die ByStar Fiber schneidet, was aufliegt: Von Edelstahl über Aluminium und Baustahl bis hin zu Buntmetallen wie Kupfer und Messing – von dünn bis dick.

Im Inneren der ByStar Fiber steckt ein anderes Highlight. Ein neu entwickelter Schneidkopf, den Bystronic auf der Euroblech zum ersten Mal live präsentiert hat. Das Besondere an diesem Schneidkopf ist die Funktion «Spot Control». Je nach Blechdicke und Material passt sie den Fokuspunkt des Laserstrahls exakt an. Vollautomatisch, ohne Bedienereingriff. Mit Spot Control erzielt der Schneidkopf so in wechselnden Blechdicken und Schneidmaterialien stets die optimale Bearbeitungsqualität. Damit empfiehlt sich die ByStar Fiber für den Einsatz bei häufigen Auftrags- und Materialwechseln.

Auf derselben Anlage demonstriert der Maschinenbauer sein Know-how im Bereich der Laserschneidtechnologie: Maschinenaufbau, Schneidkopf und auch die Steuerung «ByVision Cutting» – alles entwickelt und umgesetzt von den Laserspezialisten aus Niederönz. Bystronic liefert hier nahezu alle leistungsrelevanten Komponenten der ByStar Fiber aus einer Hand. Wichtig ist das vor allem im Hinblick auf steigende Qualitätsansprüche der Anwender, mit denen die Technologien und die Fertigungslösungen stetig wachsen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44403586 / Blechbearbeitung)