Predictive Maintenance macht Wartung in der Gummiindustrie effizienter

Effiziente Wartung

| Redakteur: Silvano Böni

Mit seinen Angeboten zu Condition Monitoring und Predictive Maintenance bietet Bosch Rexroth individuell auf Kundenwünsche angepasst verschiedenste Optionen, Wartung und Instandhaltung vorausschauend zu gestalten. So auch bei Kraiburg GmbH & Co. KG.
Bildergalerie: 3 Bilder
Mit seinen Angeboten zu Condition Monitoring und Predictive Maintenance bietet Bosch Rexroth individuell auf Kundenwünsche angepasst verschiedenste Optionen, Wartung und Instandhaltung vorausschauend zu gestalten. So auch bei Kraiburg GmbH & Co. KG. (Bild: Bosch Rexroth)

Weniger Energieverbrauch und eine vorausschauende Wartungsstrategie: Diese Ziele verfolgte die Gummiwerk Kraiburg GmbH & Co. KG bei der Einführung eines neuen Walzwerks. Predictive Maintenance mit dem Online Diagnostics Network (ODiN) und ein Frequenzumrichter von Rexroth haben beides möglich gemacht.

Vom Kühlschlauch bis zum Scheiben­wischer­blatt: Kautschukmischungen spielen sowohl in der Industrie als auch im alltäglichen Leben eine wichtige Rolle. Hergestellt werden die Werkstoffe unter anderem in den Walzwerken der Gummiwerk Kraiburg GmbH & Co. KG. Dort bewegen bereits seit einiger Zeit hydraulische Hägglunds-Radialkolbenmotoren von Bosch Rexroth die Walzwerke, die die Gummi­mischungen homogenisieren und auswalzen. Als Kraiburg ein neues Walzwerk in den Maschinenpark einführen wollte, standen ein zukunftsorientiertes Wartungskonzept sowie eine hohe Energieeffizienz im Fokus. Beides realisierte das Unternehmen mithilfe von Bosch Rexroth.

Zukunftsfähige Wartung

«Da unsere Walzwerke fast durchgängig im Dreischichtbetrieb laufen, spielt die Maschinenverfügbarkeit eine extrem wichtige Rolle», erklärt Günther Beisser, der bei Kraiburg in der Anlagenplanung arbeitet. «Schliesslich verzögern Ausfälle bei einer einzigen Maschine den gesamten Produktionsprozess und verursachen so am Ende extrem hohe Kosten.» Um das zu verhindern, werden Maschinen üblicherweise nach einer bestimmten Anzahl an Betriebsstunden gewartet. Wie das anders gehen kann, wollte das Unternehmen beim neuen Walzwerk herausfinden und machte deshalb bei der Wartung einen Schritt in Richtung Zukunft.

Mit seinen Angeboten zu Condition Monitoring und Predictive Maintenance bietet Bosch Rexroth individuell auf Kundenwünsche angepasst verschiedenste Optionen, Wartung und Instandhaltung vorausschauend zu gestalten. Die Möglichkeiten reichen dabei von der Ausstattung der Anlagen mit intelligenten Sensoren und Komponenten über die Implementierung von Condition Monitoring beim Kunden bis hin zu der Analyse der Daten durch Bosch Rexroth. Im Rahmen von Servicevereinbarungen werden diese Methoden je nach Kundenwunsch mit regelmässigen Reports und unterschiedlich enger Betreuung durch Service-Techniker von Bosch Rexroth kombiniert.

Kraiburg setzt für seine neue Anlage auf ODiN (Online Diagnostics Network) Predictive Mainten­ance von Rexroth. Kerngedanke dieses Dienstleistungspakets ist es, Wartungsarbeiten durch das Zusammenspiel von Sensorik, Cloud-basierten Anwendungen und Machine-Learning-Methoden auszuführen, bevor ein Stillstand eintritt. Bei Kraiburg erfassen in der neuen Anlage dafür zunächst Sensoren detaillierte Daten zum Ölbehälter, den Pumpen, Motoren und dem elektrischen Antrieb. Gemessen werden unter anderem Temperaturen, Ölstände, Volumenströme und Drücke. Die so gesammelten Daten werden an einen Bosch-­Rexroth-­Server geschickt und dort mittels komplexer Algorithmen analysiert.

Ein wichtiges Anliegen von Kraiburg war es, die Daten nicht über das firmeneigene Netzwerk zu übermitteln, also wurde entschieden, ein separates System zu nutzen. Deshalb überträgt nun ein unabhängiges GSM-Modul die erhobenen Informationen in die Cloud, ohne in die IT-Infrastruktur von Kraiburg einzugreifen. Die gesammelten Daten werden für jeden Kunden separat verarbeitet und verschlüsselt an das ODiN-System übertragen. Die Speicherung und Verarbeitung der Daten erfolgt auf gründlich abgesicherten Servern von Bosch unter Einhaltung der strengen Datenschutzrichtlinien des Konzerns.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44679761 / Automation & Antrieb)