Neue innovative Linearantriebssysteme

04.12.2009 | Redakteur: Redaktion SMM

Neues Linearantriebssystem «Nozdrive»

Das vollkommen neue und zum Patent angemeldete Funktionsprinzip dieser Linearantriebe basiert auf einer modifizierten Wälzmutter-Konstruktion. Hier rollen die Gewindegänge aufeinander und ineinander ab und gleiten nicht mehr. Das sorgt gegenüber herkömmlichen Trapezgewindespindeln für signifikante Leistungsverbesserungen. Ausserdem ist das Losbrechmoment deutlich reduziert. Dadurch lässt sich Motorleistung einsparen und ein kleinerer und kostengünstigerer Motor einsetzen.

Ein weiterer erheblicher Vorteil des Abrollens ist der, dass über die unterschiedlichen Durchmesser bezüglich Muttergewinde und Spindelgewinde, auch ohne zusätzliches Getriebe, eine vergleichsweise grosse Untersetzung entsteht. Zudem ist bereits durch den Formschluss der Gewindegänge eine Lastsicherung gegeben. Das gewährleistet bei ordnungsgemässer Anschlusskonstruktion und entsprechendem Einsatz unter allen Umständen einen sicheren Betrieb. Je nach Ausführung wird die Last zudem durch die bekannte Selbsthemmung der Trapezgewindetechnik in Position gehalten. Auf der Grundlage dieses neuen Antriebsprinzips können mit kostengünstigen Gewindespindeln/Gewindemuttern vollkommen neue Leistungsbereiche erschlossen werden, die bislang deutlich aufwändigeren und teureren Antriebslösungen vorbehalten waren.

Mit dem neuartigen Inline-Konzept verbindet sich auch die voll integrierte Bauweise, indem in einem Gehäuse, das einem Hydraulikzylinder ähnlich sieht, alle elektromechanischen Komponenten inklusive Motor eingebaut sind.

Deutlich verbesserter Wirkungsgrad

Das neue Linearantriebssystem Nozdrive steht für neue Leistungsdimensionen in der Trapezgewindetechnik und macht oftmals deutlich teurere Kugelgewindetriebe überflüssig. Zunächst ist die Baugrösse 25 kN (Haltelast) lieferbar. Sukzessive werden die weiteren Leistungsgrössen 2 kN und 10 kN hinzukommen. Die erste Version mit 25 kN eignet sich ideal beispielsweise für Solartracker, sie besticht vor allem durch einen gegenüber konventionellen Trapezgewinde-Spindelantrieben auf einen über 70% verbesserten Wirkungsgrad. Bei herkömmlichen Linearantrieben mit Trapezgewindespindeln ist wegen des hohen Reibwiderstandes und der damit verbundenen Wärmeentwicklung die Einschaltdauer im Normalfall auf lediglich 40% stark begrenzt. Dabei kann wegen möglicher Beschädigungen durch Überlast nicht die Maximallast angesetzt werden, wodurch der Wirkungsgrad weiter sinkt.

Beim neuen Linearantriebssystem dagegen sind bis zu 80% Einschaltdauer möglich. Der hohe Wirkungsgrad wird auch dadurch unterstützt, dass der Motor koaxial zur Spindel beziehungsweise zum Zylinder angeordnet ist. Somit erfährt der Motor geringe Torsionsbelastungen, zudem erlaubt dies eine kompakte Bauweise. Im Weiteren lässt die gehärtete und vorgespannte Stahlmutter nur ein geringes Spiel zu. Damit lassen sich Schwingungen in axialer Richtung zuverlässig reduzieren. Eine lange Lebensdauer ist gewährleistet.

InformationNozag AGPünten 48602 Wangen b. DübendorfTel. 044 805 17 17Fax 044 805 17 18info@nozag.chwww.nozag.ch

Ergänzendes zum Thema

Das Linearantriebssystem Nozdrive

Inhalt des Artikels:

zurück »1 »2

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: ) | Archiv: Vogel Business Media

SMM Newsletter

Informationen aus der Branche für die Branche von unseren Fachredaktoren für Sie aufbereitet.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Online Redaktion

Welche Themen würde Sie gerne lesen? Haben Sie Feedback zu unserer Website? Konktaktieren Sie unsere Online Redaktion