Historische Fahrzeuge

Jaguar Land Rover eröffnet Klassik-Werk

| Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Thomas Günnel

Experten wählen weltweit für eine Restaurierung besonders geeignete Fahrzeuge aus, ...
Experten wählen weltweit für eine Restaurierung besonders geeignete Fahrzeuge aus, ... (Bild: Jaguar Land Rover)

Das richtige Händchen für klassische Jaguar und Land Rover: Im englischen Coventry wartet, restauriert und vermarktet der Automobilhersteller Young- und Oldtimer. Im Herbst eröffnet ein weiteres Klassikcenter in Essen (D).

Jaguar Land Rover hat im englischen Coventry den neuen Hauptsitz für sein Klassikgeschäft eröffnet: Im neu errichteten „Classic Works Center“ werden Klassiker des Herstellers fachmännisch gewartet, restauriert und auch verkauft. Das Herz des 14.000 Quadratmeter grossen Klassikwerks bilden 54 Arbeitsbuchten. Hier werden all solche Modelle betreut, die seit mindestens zehn Jahren nicht mehr produziert werden – vom Jaguar XK 120 oder dem Jaguar XK8 bis hin zum Land Rover Freelander aus den Neunzigerjahren. Weltweit sind nach Angaben des britischen Herstellers gut 1,5 Millionen Jaguar- und Land-Rover-Klassiker zugelassen.

Die Kundenfahrzeuge aus der ganzen Welt werden nach einem 121-Punkte-Check geprüft, dann in der Werkstatt entweder nur gewartet oder komplett in ihre Einzelteile zerlegt und anschliessend mit Hilfe von zum Teil neu angefertigten oder wiederaufbereiteten Teilen endmontiert. Jede ausgeführte Arbeit wird in einem Serviceheft detailliert festgehalten. Die Servicespezialisten können dabei auf einen Fundus von über 30.000 mit Garantie versehenen Ersatzteilen zurückgreifen, die auch vermarktet werden.

Für die „Reborn“-Restaurierungsprogramme des Defender-Vorgängers Land Rover Series 1, Range Rover Classic, den Jaguar E-Type und die originalgetreuen Neubauten des Jaguar XKSS – einem vom Le Mans-Sieger D-Type abgeleiteten Strassensportwagen – gibt es im Klassikcenter jeweils eigene Bereiche. Ebenfalls vorhanden ist eine eigene Motorenabteilung.

Zudem stellt der britische Traditionshersteller, der die Marke Jaguar Land Rover Classic 2016 ins Leben gerufen hatte, in der rund sieben Millionen Pfund teuren Traumfabrik auch über 500 eigene Fahrzeuge aus. Die Young- und Oldtimer verleiht Jaguar Land Rover auf Wunsch auch an Museen und Automobilclubs oder für grosse Klassikevents. Ab September sollen zudem regelmässig geführte Werksbesichtigungen für Besucher stattfinden. Aktuell beschäftigt das neue Klassikcenter 80 hochspezialisierte Mitarbeiter, bis Ende dieses Jahres soll die Mitarbeiterzahl auf 120 wachsen.

Zweites Klassikcenter in Essen geplant

Im Herbst will der britische Traditionshersteller in Essen ein zweites Klassikcenter eröffnen und dort alle kontinentalen Klassikaktivitäten unter einem Dach bündeln. Auch das deutsche „Heritage“-Kompetenzzentrum, das aktuell noch in Neuss ist, soll dann dorthin umziehen. Zum Leistungsspektrum gehören unter anderem eine Rund-um-die-Uhr erreichbare Kundenhotline, spezielle Oldtimer-Versicherungen und eine Mobilitätsgarantie, eine Farbdatenbank, spezielle Classic-Fahrzeugöle und das Erstellen von „Geburtsurkunden“. Über diese Zertifikate bestätigt Jaguar Land Rover den Fahrzeugbesitzern, dass die zentralen Fahrzeugkomponenten Motor, Getriebe und Fahrgestell im Originalzustand sind. Geplant ist, künftig eine Klassik-Datenbank aufzubauen, das Literaturarchiv zu digitalisieren und Schulungen für Händler anzubieten. Aktuell gibt es deutschlandweit 28 Partner, die sich auf das Klassikgeschäft spezialisiert haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Oldtimer: Im Alter brauchts Pflege

Einblick in die Oldtimer-Werkstatt Emil Frey Classics und Roos Engineering

Oldtimer: Im Alter brauchts Pflege

14.03.16 - Nicht nur Menschen werden im Alter anfälliger auf Wehwehchen, auch Autos kränkeln hie und da mal vor sich hin. Insbesondere, wenn es sich um einen mehrere Jahrzehnte alten Oldtimer handelt. Doch was machen, wenn der Liebling nicht mehr so will, wie er sollte? Die Antwort ist simpel: Ab zum Spezialisten für Classic-Cars. lesen

3D-Drucker schont James Bond Auto

Voxeljet

3D-Drucker schont James Bond Auto

10.12.12 - Um keinen sündhaft teuren Edel-Oldtimer in die Luft jagen zu müssen, entstanden drei Modelle des legendären Aston Martin im 3D-Druckverfahren für den neuen Bond-Streifen Skyfall. Erfahren Sie in diesem Geheimbericht, frisch von der Euromold 2012, was sich zugetragen hat. lesen

Dieser Beitrag ist zuerst auf unserem Schwesterportal automobil-industrie erschienen

Julia Mauritz
Über den Autor

Julia Mauritz

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44754670 / Firmennachrichten)