Jungheinrich will mit Inhalt punkten

Logistik 4.0 in der Schweiz als Startthema

| Redakteur: Sergio Caré

Jungheinrich will mit Inhalten punkten und seinen Kunden mit Fachexpertise die Entscheidungen in der Logistik vereinfachen.
Jungheinrich will mit Inhalten punkten und seinen Kunden mit Fachexpertise die Entscheidungen in der Logistik vereinfachen. (Bild: Jungheinrich)

Globalisierung, Digitalisierung und Industrie 4.0 verändern die Waren- und Informationsströme von Grund auf, und damit auch die Intralogistik in der Schweiz. Lösungen wie das «skalierbare» Lager von Jungheinrich stossen auf Nachfrager.

Die steigenden Ansprüche der Kundinnen und Kunden im Handel und in der Industrie erfordern immer leistungsfähigere Logistik­systeme, die schnell und flexibel auf ständig wechselnde Leistungsanforderungen reagieren können. Immer kürzere Lieferzeiten, wie etwa «Same-Day-Delivery» im Online-Handel, sind der Massstab und setzen die Akteure im gesamten Logistikbereich unter starken Druck. Die Optimierung der intralogistischen Prozesse wird zur Dauer­aufgabe.

Auf Erfahrung beruhende Beratung

Doch wie kann eine höhere Warenverfügbarkeit erreicht werden, um noch flexibler bei den Lager­kapazitäten zu werden, damit die steigenden Kosten kompensiert werden können? Eine umfassende Beratung der Akteure in Handel und Industrie einerseits und im gesamten Bereich der Intralogistik ist die Voraussetzung dafür. Die Jungheinrich hat sich entschlossen, in das Content Marketing einzusteigen. Kernidee des Content Marketings ist es, den interessierten Kunden nützliche Informationen, ein weiterbringendes Wissen und eine intensive Beratung über die eigenen Leistungen anzubieten.

Die Nutzer suchen heute nicht mehr nach Unternehmen oder Produkten, sondern nach Lösungen für ein konkretes Problem. Das Unternehmen will deshalb in Zukunft mit informierenden und unterhaltenden Inhalten die verschiedenen Zielgruppen im Bereich der Intralogistik gezielt ansprechen, um sie vom eigenen Unternehmen und seinem umfassenden Leistungsangebot zu überzeugen und sie als Kunden zu gewinnen und zu halten.

Der Hersteller von Flurförderzeug möchte seine Kunden und Interessenten unterstützen, die oftmals schwierigen strategischen und operativen Entscheidungen in der Intralogistik zu meistern. Wichtiger als Produktinformationen sind im Tagesgeschäft Expertenmeinungen, Case Studies und Handlungsempfehlungen.

Mit dem firmeneigenen Content Hub, der über einen einfachen Aufbau in Kacheloptik verfügt, sowie durch eine bedienungsfreundliche Navigation, welche weitgehend barrierefrei genutzt werden kann, sollen informative Artikel und Best Practices für Top-Entscheider auf Social-Media-Plattformen angeboten werden. Drei Themenschwerpunkte werden dieses Jahr im Vordergrund stehen: Logistik 4.0, die Partnerschaft zwischen Kunde und Logistikanbieter sowie das gläserne Lager.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44650309 / Logistik)