Highlight der Hausmesse: Neue Elektro-Stapler von Linde Lansing Fördertechnik AG

18.07.11 | Redakteur: Hermann Jörg

Die Zentrale der Linde Lansing Fördertechnik AG in Dietlikon ZH. (Bild: Linde Lansing)
Bildergalerie: 1 Bild
Die Zentrale der Linde Lansing Fördertechnik AG in Dietlikon ZH. (Bild: Linde Lansing)

>> Vom 19. bis 21. Mai öffnete das Unternehmen Linde Lansing Fördertechnik AG die Tore seiner Zentrale in Dietlikon ZH zur grossen Hausmesse 2011. Eine Woche später, vom 26. bis 28. Mai, fand die Messe in der Niederlassung Yverdon-les-Bains statt. Die beiden Anlässe boten ausserdem Gelegenheit, gemeinsam mit Kunden den Verkauf von mehr als 8000 Linde-Frontstaplern in der Schweiz zu feiern.

joe. Während jeweils drei Tagen lud die Linde Lansing Fördertechnik AG alle Kunden und Interessenten zur grossen Hausmesse ein. «Wir wollten unseren Kunden Danke sagen für ihre Treue und gemeinsam mit ihnen den Verkauf von mehr als 8000 Frontstaplern in der Schweiz feiern», erklärte Geschäftsführer Urs Ritter. «Ausserdem war es die perfekte Gelegenheit, dem Fachpublikum unsere neuen Elektro-Stapler mit einer Tragfähigkeit von 2 bis 5 Tonnen vorzustellen.»

Mit allein 19 verschiedenen Standardmodellvarianten in kurzer und langer, hoher und flacher Ausführung lässt sich mit dieser neuen Baureihe für unterschiedlichste Einsatzbedingungen das passgenaue Fahrzeug finden. Besucher der Hausmesse konnten sich vor Ort ein Bild der über ein Dutzend technischen Innovationen für sparsamen Energieverbrauch, hohe Produktivität, Fahrersicherheit und Komfort machen und zudem die Stapler Probe fahren.

Neue Baureihe E-Stapler

«Diese neue Baureihe ist einzigartig, deshalb war es uns wichtig, die Markteinführung in der Schweiz mit einem solchen Anlass zu begehen», stellt Vertriebsleiter Stefano Ghilardi fest. «Die Kunden konnten sich während der Hausmesse persönlich von den Vorzügen der neuen E-Stapler überzeugen. Die Reaktionen auf die neuen Modelle waren durchweg positiv.»

Gesamte Angebotspalette vor Ort

Neben der neuen Baureihe der E-Stapler wurde die gesamte Produkt- und Dienstleistungspalette von Linde aufgeboten – vom kleinen Handhubwagen bis hin zum Schwerlaststapler waren alle Geräte ausgestellt und konnten zusammen mit den diversen Service-Präsentationen im Detail begutachtet werden. Ausserdem fand parallel zur Veranstaltung der schon bekannte Linde Cup statt, bei dem alle Freiwilligen im Besitz eines gültigen Staplerführerscheins einen E-Stapler mit einem darauf befestigten Ballon geschickt durch einen Palettenparcours manövrieren mussten.

Gemeinsam mit Partnern erfolgreich

Auch eine Vielzahl an Partnern des Unternehmens hatte sich eingefunden, die den Besuchern der Hausmesse ihre Produkte und Dienstleistungen ebenfalls vorstellten. Höhepunkt war hier ein Niederhubwagen mit eingebauter Lithium-Ionen-Batterie, der in Zusammenarbeit mit der Firma Integrated Power Solutions AG entwickelt wurde.

Geschäftsführer Urs Ritter fasste abschliessend zusammen: «Wir sind sehr zufrieden mit unseren ersten beiden Hausmessen. Wir konnten eine Vielzahl interessierter Kunden bei uns begrüssen, die Qualität der Besucher hat unsere Erwartungen übertroffen.»

Eine Weiterführung dieser erfolgreichen Messen erfolgte am 17. und 18. Juni in Sant Antonino im Tessin. <<

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 27804740) | Fotos: Linde Lansing

Mehr zum Thema

Rivella setzt auf Linde-Stapler

Rivella setzt auf Linde-Stapler

Das Schweizer Traditionsunternehmen Rivella AG hat den bestehenden Fuhrpark komplett auf Linde Flurförderzeuge umgerüstet. lesen...

Linde Lansing Fördertechnik AG: Beeindruckendes Produktprogramm

Linde Lansing Fördertechnik AG: Beeindruckendes Produktprogramm

Passend zum Leitmotto der Cemat 2011 «Sustainability in Intralogistics» stellt das Unternehmen Linde Material Handling im und um den grosszügigen Messepavillon seine Innovationen im Bereich energieeffizienter, wirtschaftlicher Flurförderzeuge vor und zeigt mit Prototypen und Konzeptfahrzeugen, wohin die Entwicklung in Zukunft gehen wird. lesen...

Online Redaktion

Welche Themen würde Sie gerne lesen? Haben Sie Feedback zu unserer Website? Konktaktieren Sie unsere Online Redaktion