Business-Software

Metall in Form dank durchgängigem ERP

| Redakteur: Luca Meister

Metallspezialist: Die S-Combi AG stellt Prototypen, Einzelteile, Kleinserien oder Gesamtanlagen her.
Bildergalerie: 4 Bilder
Metallspezialist: Die S-Combi AG stellt Prototypen, Einzelteile, Kleinserien oder Gesamtanlagen her. (Bild: S Combi)

Eurokrise und Billigkonkurrenz fordern Schweizer Produktionsbetriebe. Der seit über 40 Jahren erfolgreich im Apparate- und Anlagenbau sowie in der mechanischen Fertigung tätige Metallbearbeitungsbetrieb S Combi setzt deswegen auf die Abacus-ERP- und PPS-Systeme.

S Combi, Hersteller von Anlagen zur Trocknung von Klärschlamm und Pflanzenfasern für Tierfutter, Reinigungsanlagen für die Pharmaindustrie und Robotern für Spritzgussanlagen, exportiert 90 Prozent seiner Produkte ins Ausland. Eine moderne Blechbearbeitung, eine mechanische Fertigung sowie die Herstellung von Förderschnecken ergänzen den Anlagen- und Apparatebau. Neben Flexibilität und Schnelligkeit zählen eine hohe Produktqualität und Fertigungstiefe zu den Vorzügen des Lohnfertigers.

Rundumerneuerung in der EDV

Als vor fünf Jahren Dominik Seiler die Firmenleitung der S Combi übernahm, war die Einführung eines modernen ERP-Systems eine erste Massnahme, um die Effizienz der betrieblichen Prozesse zu steigern. Heute steht dem Unternehmen eine Software-Lösung zur Verfügung, die sämtliche ERP- und PPS-Applikationsmodule integriert und eine komplette Durchgängigkeit der Daten von der Offerte, über die Produktionsabwicklung mit Ressourcenplanung und Einkauf bis zur Fakturierung und Verbuchung in die Finanzbuchhaltung ermöglicht. Sie ist in der Lage, die gesamte Breite des Produktionsspektrums vom Anlagenbau bis zu Einzelaufträgen für das Laserschneiden und die mechanische Fertigung zu unterstützen und Subsysteme wie Zeiterfassung und branchenspezifische Kalkulationssoftware einzubinden. Zudem können über das Lagerprogramm Rohmaterialien, Halbfabrikate und Fertigteile verwaltet werden, wodurch sich die früheren Excel-Listen ablösen liessen und Mitarbeitende heute benötigtes Material schneller finden. Zudem ist die Produktionsleitung automatisch über die Arbeitsfortschritte der Produktionsaufträge informiert.

Effizienz für das Rappen- und das Anlagenbaugeschäft

Für 20 Prozent des Umsatzes bei S Combi sorgen individuelle Aufträge mit Laserschneiden und Abkanten, die unter enormem Kostendruck stehen. Deshalb ist es für S Combi wesentlich, diese Einzel­aufträge ohne grossen Aufwand mit dem gleichen Abacus-Programm abzuwickeln wie die Anlagenaufträge, berichtet Seiler. Dazu wurden in den Artikelstammdaten für ein Set von Blechen sowie Lasereinzelteile zwei sogenannte Dummy-Artikel angelegt, die stets für eine schnell zu erstellende Offerte und anschliessende Auftragsabwicklung verwendet werden können. Mit der Abacus-Software lassen sich nun wesentlich mehr Laseraufträge pro Zeiteinheit über das System abwickeln.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44756515 / Konstruktion)