Geschäftsbericht 2016

Mikron steigert Umsatz trotz schwierigem Jahr

| Redakteur: Sergio Care

Die Mikron Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 sowohl den Umsatz als auch den EBIT deutlich steigern. Mit einem EBIT von CHF 4.1 Mio. übertraf die Mikron Gruppe im Geschäftsjahr 2016 wie erwartet den entsprechenden Vorjahreswert von CHF 2.5 Mio.
Die Mikron Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 sowohl den Umsatz als auch den EBIT deutlich steigern. Mit einem EBIT von CHF 4.1 Mio. übertraf die Mikron Gruppe im Geschäftsjahr 2016 wie erwartet den entsprechenden Vorjahreswert von CHF 2.5 Mio. (Image: Mikron Tool)

Die Mikron Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 sowohl den Umsatz als auch den EBIT deutlich steigern. Mit einem EBIT von CHF 4,1 Mio. übertraf die Mikron Gruppe im Geschäftsjahr 2016 wie erwartet den entsprechenden Vorjahreswert von CHF 2,5 Mio

Die Mikron Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 sowohl den Umsatz als auch der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) deutlich steigern. Sie profitierte dabei von einem guten Auftragsbestand zu Jahresbeginn und von der steigenden Nachfrage im Service- und Werkzeuggeschäft. Die schwankende Nachfrage nach Fertigungs- und Automatisierungssystemen machte dem Geschäftssegment Machining im Berichtsjahr deutlich mehr zu schaffen als dem Geschäftssegment Automation. Insgesamt erreichte die Gruppe einen Jahresumsatz von CHF 256 Mio. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 12 Prozent. Dagegen steigt Profitabilität überdurchschnittlich. Mit einem EBIT von 4.1 Mio. Franken übertraf die Mikron Gruppe im Geschäftsjahr 2016 wie erwartet den entsprechenden Vorjahreswert von 2.5 Mio CHF.

Auftragsbestand sinkt

Der Ausblick für 2017 gestalte sich schwierig. Mit 123 Mio. CHF lag der Auftragsbestand der Mikron Gruppe per Ende 2016 rund 14 Prozent unter dem Vorjahreswert. Bereits 2016 war die Auslastung laut Firmenangaben nur «insgesamt zufriedenstellend». Das Maschinengeschäft litt praktisch das ganze Jahr unter einem unausgewogenen, äusserst stark schwankenden und insgesamt zu tiefen Bestellungseingang. Dies führte letztlich auch zu einer Anpassung beim Personalbestand. Um das angestrebte Umsatzwachstum zu erzielen, muss das Unternehmen im Jahr 2017 namhafte neue Aufträge gewinnen. Potenzielle Kundenprojekte seien zwar vorhanden, die Entscheidungsfreudigkeit jedoch nicht. Die Mikron Gruppe erwartet weiterhin positive Impulse für das Service- und Werkzeuggeschäft sowie eine volatile Entwicklung des Bestellungseingangs für Fertigungs- und Automatisierungssysteme. -sc-

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44573644 / Wirtschaft )