PC-24 geht in die Luft

PC-24 von Pilatus fliegt auf der Zielgeraden

| Redakteur: Susanne Reinshagen

Der dritte Prototyp vom PC-24 wurde in einem auffälligen Blau gestaltet.
Bildergalerie: 14 Bilder
Der dritte Prototyp vom PC-24 wurde in einem auffälligen Blau gestaltet. (Bild: Pilatus Aircraft)

Der dritte PC-24 Prototyp hob erfolgreich zu seinem Erstflug ab. Damit ist ein weiterer wichtiger Meilenstein im Entwicklungsprogramm des PC-24 erreicht worden.

Der dritte und letzte PC-24 Prototyp, welcher gleichzeitig den Serienflugzeug-Standard repräsentiert, startete vom Flugplatz Buochs zu seinem Jungfernflug. Der auffallend blaue Super Versatile Jet mit der Registrierung HB-VSA flog 2 Stunden und 5 Minuten über der Zentralschweiz. Mit diesem Flug kann Pilatus einen weiteren wichtigen Meilenstein im PC-24 Entwicklungsprogramm verbuchen.

Nach den Erstflügen der ersten beiden PC-24 Prototypen im Mai 2015 bzw. im November 2015 kann Pilatus damit nun einen weiteren wichtigen Erfolg verbuchen. Der P03 komplettiert ab sofort die PC-24 Testflugzeugflotte. Bis anhin wurden gesamthaft 800 Flüge und 1350 Flugstunden von den beiden ersten Prototypen absolviert und anspruchsvolle Testflüge konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Zertifizierungsflüge werden nun ergänzt durch den seriekonformen P03.

Zertifizierung noch in diesem Jahr

Die Zertifizierung des PC-24 ist für das vierte Quartal 2017 vorgesehen. Die ersten Kundenablieferungen der verkauften 84 Flugzeuge sind unmittelbar nach Erreichung der Zertifizierung geplant.

Der Verwaltungsratspräsident Oscar J. Schwenk meint zu den Fortschritten im PC-24 Programm:

«Ich freue mich sehr, dass unser P03 heute geflogen ist! Das PC-24 Testflugprogramm läuft nach unseren Vorstellungen und wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Die bis jetzt gesammelten Daten zeigen, dass unser Schweizer Businessjet die bis anhin publizierten Leistungen übertrifft. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Zertifizierung im vierten Quartal schaffen werden und freue mich natürlich jetzt auf den Moment, den PC-24 unseren ersten Kunden übergeben zu können!»

Im Anschluss an den Erstflug wird der P03 mit dem Executive-Interieur«Zermatt» ausgerüstet werden. Der PC-24 ist der erste Businessjet weltweit, der serienmässig mit einem Frachttor ausgestattet ist und auf sehr kurzen Pisten sowie auf Naturpisten starten und landen kann. Ausserdem verfügt der Jet über eine äusserst geräumige Kabine, deren Interieur den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden kann. Sechs stilvolle Ausstattungskonzepte wurden zusammen mit Designworks, einem Unternehmen der BMW Gruppe, entworfen. Sie tragen Namen von bekannten Skiresorts wie beispielsweise«St. Moritz»,«Zermatt» oder«Aspen». <<

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44563653 / Firmennachrichten)