Neuer GIS-Elektrokettenzug GP

Starker Dauerläufer

| Autor / Redakteur: Arthur Kemény / Silvano Böni

Der neue Elektrokettenzug ist modular aufgebaut, mit guter Erreichbarkeit der Verschleissteile. Alle Wellen-Naben-Verbindungen sind in selbstzentrierender Polygonausführung konstruiert.
Bildergalerie: 2 Bilder
Der neue Elektrokettenzug ist modular aufgebaut, mit guter Erreichbarkeit der Verschleissteile. Alle Wellen-Naben-Verbindungen sind in selbstzentrierender Polygonausführung konstruiert. (Bild: GIS)

Im Anschluss an die erfolgreiche Einführung des Elektrokettenzuges GPM folgt nun die schrittweise Ablösung der kompletten Baureihe GCH durch die GP-Baureihe. Die mittlerweile vierte Generation Elektrokettenzüge des Kranherstellers GIS überzeugt unter anderem durch eine um bis zu 60 Prozent höhere Tragfähigkeit im Vergleich zum Vorgängermodell.

Seit über 50 Jahren entwickelt und produziert die GIS AG Elektrokettenzüge und vertreibt diese weltweit über ihre Distributionspartner. Mit der neuen GP-(GIS-Polygon-)Baureihe ist dem KMU nun ein besonderer Wurf gelungen. Die Leistungsmerkmale konnten erheblich verbessert werden. Der neue Typ GP500 ist in der Lage, in 1-strängiger Ausführung volle 800 kg zu heben (bisher 500 kg), und dies bei gleicher Einsatzdauer und Schalthäufigkeit wie das Vorgängermodell. Je nach Anwendung wird die Traglast so um bis zu 60 Prozent erhöht, oder der Kunde profitiert von einer 4-fachen Lebensdauer des Kettenzuges bei bisheriger Traglast.

Leiser und höher belastbar

Der gesamte Kettenstrang ist mit einem statischen Sicherheitsfaktor von mindestens 8 (in FEM 2m / ISO M5) ausgelegt. Dadurch wird der Verschleiss der Komponenten deutlich reduziert und deren Lebensdauer verlängert. Die einsatzgehärtete und manganphosphatierte Profilstahlkette bietet im Vergleich zur herkömmlichen Rundstahlkette eine um 15 Prozent erhöhte Belastbarkeit bei gleichem Nenndurchmesser. Zudem weist die neue Kette sehr gute Korrosionsbeständigkeit und verbesserte Notlaufeigenschaften auf.

Für den deutlich leiseren Betrieb des Elektro­ketten­zuges GP sorgt das komplett in sich geschlossene, schrägverzahnte, 3-stufige Getriebe mit Fett-Dauerschmierung. Dank dieser «Black Box» im Kettenzuggehäuse, den Kettenrädern mit 5 bis 7 Taschen sowie der waagrecht und senkrecht abgestützten Kette konnte die Lärmemission deutlich von 75 dB auf 65 dB reduziert werden.

Auch für raue Umgebungen

Die Schutzart IP65 ist neu in der Standardausführung enthalten und garantiert Staubdichtheit und Schutz vor Strahlwasser. Mit seiner kompakten und robusten Bauweise eignet sich der GP sowohl für staubige Umgebungen als auch für den Ausseneinsatz. Bewährte Komponenten wie die DC-Federdruckbremse und die trockenlaufende Rutschkupplung wurden beibehalten. Der Steuerschalter liegt angenehm in der Hand und ermöglicht mit seinen parallel angeordneten Drucktastern ergonomisches, ermüdungsfreies Arbeiten, auch während langer Einsatzzeiten.

Ein spezielles Augenmerk wurde bei der Entwicklung auf die Modularität und den Wartungsaufwand mit guter Erreichbarkeit der Verschleissteile gelegt. Der GP ist einfach im Aufbau und enthält keine sensible Elektronik. Die Betriebstemperatur wird durch den Anbaumotor mit externer Kühlung im Vergleich zum Vorgängermodell um ca. 30 Prozent auf 60 °C verringert. Sämtliche Wellen-­Naben-Verbindungen sind in selbst zentrierender Poly­gonausführung konstruiert. Die Demontage und Montage bei Wartungsarbeiten erfolgt deshalb schneller und ohne Spezialwerkzeuge, was die Service­kosten senkt.

Breites Zubehörsortiment

Die Baureihe GP 250/500 ist als Standard mit ein- oder dreiphasigem Elektroanschluss erhältlich und bietet 1- und 2-tourige Modelle mit verschiedenen Hubgeschwindigkeiten an. Ein breites Zubehörsortiment und Optionen wie Funksteuerung, Frequenz­umrichter, Betriebsdatenzähler, Sicherheitslast­haken und Spezialsteuerungen stehen zur Auswahl. Für kundenspezifische Anwendungen, zum Beispiel für synchrones Heben von langen und sperrigen Lasten oder einhändiges Positionieren von Gütern werden diverse Spezialprodukte angeboten. In Kombination mit GISKB-Aluminium- oder Stahlprofilen sind kundenspezifische Kransysteme realisierbar. SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44408629 / Logistik)