Logistics IT

Trekstor bringt Smartwatch für Logistiker

| Redakteur: Bernd Maienschein

Das Internet-of-Things-(IoT-)Wearable „Smartagent“ von Trekstor kommt im dritten Quartal 2017 in den Handel.
Das Internet-of-Things-(IoT-)Wearable „Smartagent“ von Trekstor kommt im dritten Quartal 2017 in den Handel. (Bild: Trekstor)

Nach seinem IoT-Wearable mit Windows 10 IoT Core bringt das Bensheimer Unternehmen in seiner B2B-Sparte jetzt auch eine Version für Android heraus. Der neue Trekstor „Smartagent“ bietet sich unter anderem für die Nutzung in Logistik und Gastronomie an. Sein Kunststoffgehäuse kann als klassische Smartwatch am Handgelenk oder mittels Clip am Gürtel befestigt werden.

Das neue, nur 47,2 mm × 48,0 mm × 13,9 mm große Wearable von Trekstor hat das Zeug dazu, für alle Benachrichtigungen genutzt zu werden – nicht nur in intralogistischen Anwendungen, sondern auch im Supermarkt, wenn beispielsweise der Pfandautomat sich beim Personal meldet, dass er geleert werden möchte. Der Träger des Device gibt dem „Smartagent“ dabei Sprachanweisungen. Das ist auch in Großküchen oder im Krankenhaus ein unschätzbarer Vorteil, weil es dort häufig auf die freihändige Weitergabe von Informationen ankommt.

Alles dran, was des Logistikers Herz begehrt

Die technischen Daten: Der smarte Begleiter ist mit einem Intel-Atom-x3-C3130-Prozessor ausgestattet, sein Arbeitsspeicher hat 1 GB, der interne Speicher verfügt über 8 GB. Bruchsicheres Gorilla Glas 4 schützt das Display vor Kratzern und laut Hersteller ist dieses sogar mit Handschuhen leicht zu bedienen. Dabei kann der Bediener eine Reihe von Verbindungsmöglichkeiten nutzen: Von WiFi (802.11 b/g/n) über eine Bluetooth-4.0-Schnittstelle bis zum USB-Anschluss ist alles an Bord, was des Logistikers Herz begehrt.

Wenn Aufnahmen mit der smarten Uhr nötig sind, kann das Device auf eine 5-MP-Kamera mit Autofokus und einem LED-Blitz für scharfe Fotos zurückgreifen. Wird der Träger benachrichtigt, so macht die Message per starkem Vibrationsalarm oder per LED auf sich aufmerksam. Seitlich am Gerät sind Buttons für Power und andere Funktionen angebracht, über die es auch gesteuert werden kann. Außerdem kann der „Smartagent“-Träger auf ein Gyroskop, das der Lagebestimmung dient, und einen Dreiachsen-Beschleunigungssensor zurückgreifen. Der verbaute Akku verfügt über 450 mAh.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44786066 / Logistik)