2010 - Das Beste Jahr für die Pilatus Flugzeugwerke AG

| Redakteur: Susanne Reinshagen

Pilatus im Steigflug: Das Unternehmen hat 2010 das erfolgreichste Geschäftsjahr seit seinem Bestehen gehabt. (Bild: Pilatus)
Pilatus im Steigflug: Das Unternehmen hat 2010 das erfolgreichste Geschäftsjahr seit seinem Bestehen gehabt. (Bild: Pilatus)

Die Pilatus Flugzeugwerke AG hat 2010 das erfolgreichste Geschäftsjahr seit ihrem Bestehen abgeschlossen. Sowohl der Umsatz wie auch das Betriebsergebnis erreichten Rekordwerte. Ausserdem konnte Pilatus im 2010 den 1000. PC-12 ausliefern – ein Ereignis, das in die Geschichtsbücher von Pilatus eingehen wird.

Mit 688 Mio. CHF erreichte Pilatus 2010 den höchsten Umsatz und mit 88 Mio. CHF das beste Betriebsergebnis aller Zeiten. Beide Zahlen sind im Vergleich zu 2009 um über 11% gestiegen. Weiter hat Pilatus 49 Mio. CHF in die Forschung und Entwicklung investiert. Dagegen sind sowohl der Bestellungseingang als auch der Bestellungsbestand in den letzten zwei Jahren deutlich zurückgegangen. Der Bestellungseingang lag Ende 2010 noch bei 355 Mio., der Bestellungsbestand bei 689 Mio. CHF.

Grund für die Umsatzsteigerung war der Grossauftrag der Air Force & Air Defence der Vereinigten Arabischen Emirate. Es handelt sich um den grössten Auftrag in der Geschichte von Pilatus, welcher am 22. November 2009 unterzeichnet wurde. Auf den Tag genau ein Jahr später fand der offizielle Erstflug des ersten PC-21 statt. Die Auslieferungen erfolgen im 2011.

Die Schweizer Luftwaffe, welche bereits sechs PC-21 erfolgreich operiert, hat im vergangenen Dezember einen Folgeauftrag für zwei weitere PC-21 mit dazugehörigem Trainingssystem unterschrieben. Die ersten Militärpiloten der Schweizer Luftwaffe haben den Schritt vom PC-21 direkt auf die F/A-18-Hornet erfolgreich bewältigt und damit bewiesen, dass das revolutionäre Trainingskonzept des PC-21 funktioniert.

Für den Bereich der Geschäftsfliegerei war das vergangene Jahr sehr schwierig. Die Wirtschaft hat sich in den USA, dem Hauptabsatzmarkt des PC-12 NG, noch nicht wieder erholt. Trotzdem konnte Pilatus 79 PC-12 Flugzeuge ausliefern. Damit hat sie im Juni 2010 die magische Grenze von 1000 ausgelieferten PC-12 überschritten.

Die Anzahl Vollbeschäftigte wurde im vergangenen Jahr um knapp fünf Prozent auf 1395 erhöht. Auch im angelaufenen Jahr soll die Mitarbeiterzahl weiter erhöht werden. Grund dafür ist die Entwicklung eines neuen Flugzeuges für die General Aviation, des PC-24. Das Flugzeugkonzept wird im Jahr 2012 der Öffentlichkeit präsentiert. <<

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 26674100 / Konjunktur & Bilanzen)