August Manser AG 50 Jahre August Manser AG: Tradition, Innovation und Präzision

Von Matthias Böhm

Anbieter zum Thema

Über 150 Mitarbeitende, mehr als 16`000m2 Fläche, fünf Standorte in der Schweiz, das sind die aktuellen Eckwerte der August Manser Gruppe, die im 2022 ihr 50. Firmenjubiläum feiert. Die Unternehmensgruppe verfügt über breite und tiefe Technologiekompetenzen, in den Bereichen von ganzheitlichen, technischen Lösungen: Von der Innovation und Produktentwicklung, über die Industrialisierung und Präzisionsfertigung, bis hin zur Montage von mechanischen oder mechatronischen Baugruppen oder Systemen und den dazugehörigen Services.

Über gesamthaft 150 Mitarbeitende verfügt die August Manser Gruppe. Im Hintergrund die neu erstellte Produktionshalle in Altstätten SG.
Über gesamthaft 150 Mitarbeitende verfügt die August Manser Gruppe. Im Hintergrund die neu erstellte Produktionshalle in Altstätten SG.
(Bild: August Manser AG)

Die Kunden der August Manser AG bewegen sich in den Bereichen Fertigung, sowie Systembau und Baugruppenmontage in einem technologisch anspruchsvollen Umfeld: Vom Präzisionsmaschinenbau, über die Halbleiter- und optische Industrie bis hin zur Hochvakuumtechnik sowie Medizinaltechnik. In diesen Segmenten hat sich die August Manser AG auf die Fertigung von High-End-Komponenten und mechanischen und mechatronischen Systemen spezialisiert. Die Kunden der Schesterfirma Sedax AG können neben den oben aufgeführten, auch aus dem Grossmaschinenbau und weiteren Branchen stammen.

August Manser AG

Der innovative Schweizer Familienbetrieb mit hochqualifizierten Mitarbeitenden im Zentrum des St. Galler Rheintal verfügt über eine jahrzehntelanger Erfahrung in den Bereichen der Innovation, Produktentwicklung, Präzisionsfertigung, Baugruppenmontage und der Herstellung von kompletten Systemen.

www.manser-ag.com

Erstes Kompetenzfeld: Präzisionsfertigung

Gestartet hat die August Manser AG vor genau einem halben Jahrhundert als Zulieferunternehmen. Nicht zuletzt aufgrund der Nähe zu OEM aus den Bereichen Optik, Messtechnik und Vakuumtechnik gehören die zu fertigenden Bauteile zu den anspruchsvolleren Komponenten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Thomas Frei (Leiter Verkauf, Mitglied der Geschäftsleitung): «Seit jeher ist unsere klimatisierte Präzisionsfertigung auf schwierigste Fertigungsprozesse und Materialien ausgelegt. Mit über 40 CNC-Maschinen und einem sehr hohem Automatisierungsgrad verfügen wir über einen hoch modernen Werkzeugmaschinenpark, Drahterodieren und Additiv-Manufacturing inklusive. Für die Überprüfung der Bauteile oder Baugruppen steht ein klimatisierter Messraum mit drei Koordinatenmessmaschinen sowie optischen Prüfgeräten zur Verfügung. Die Temperatur wird konstant überwacht und darf während 24 Stunden den Bereich von +/- 0,4°C nicht überschreiten. Die Anforderungen vor allem auch im Zusammenhang mit nicht alltäglichen Materialien ergeben oft Herausforderungen die ein sehr umfassendes Know-how benötigen. Nicht selten sind es Komponenten, die aus produktionstechnischer Sicht am Rande der Herstellbarkeit sind. Hier kommt unsere fertigungsnahe Beratungskompetenz zum Tragen. Mit unseren Design for Manufacturing Kompetenzen, sind wir das fachliche Bindeglied, unserer Produktion zur Entwicklung sowie dem technischen Einkauf unserer Kunden. Im Idealfall werden wir bereits während der Prototypenentwicklung mit eingebunden, um eine produktions- und montagegerechte Konzeption von Beginn an zu unterstützen.»

Fokus: Unmögliches möglich machen

Kurz: Die Spezialisten der August Manser AG können im laufenden Entwicklungsprozess die fertigungstechnische Machbarkeit von Produkten prüfen. Th. Frei: «Es gibt Fälle, da lassen sich mit konstruktiven Änderungen Lösungen finden. Aber nicht selten müssen wir fast unmögliches möglich machen, was für unsere Produktionstechniker immer eine willkommene Herausforderung ist. Letztlich kann der `time-to-market-Prozess` erheblich verkürzt werden, wenn wir frühzeitig in die Entwicklungsprozesse mit einbezogen werden. Eine produktionsnahe Entwicklung ist aus unserer Sicht ein ganz wesentliches Element, um das Gesamtkostengefüge zu optimieren.»

Ein Beispiel aus der Praxis, Th. Frei: «Wir bekamen den Auftrag, den Herstellprozess eines Bauteils zu entwickeln. Dabei handelt es sich um eine hoch genaue Komponente, aus schwierig zu bearbeitendem Material. Gesamthaft waren 18 Produktionsschritte notwendig. Viele dieser Arbeitsschritte konnten wir inhouse fertigen. Für einige wenige spezifische Verfahren haben wir mit externen Spezialisten zusammengearbeitet, wobei wir immer auch die Lieferung „just in time“ im Auge behalten mussten. Die Toleranzfelder lagen im einstelligen µ-Bereich. Diese haben wir auf einer der genausten Messmaschinen der Schweiz geprüft. Das sind enorme Herausforderungen, aber darauf sind wir spezialisiert.»

Zweites Kompetenzfeld: Innovation, Produktentwicklung und Engineering

Die Sedax AG ist Teil der August Manser Gruppe – mit dem 50-köpfigen F&E-Dienstleister aus Uster – können selbst komplexeste Entwicklungsprojekte realisiert werden.

Manser und Sedax treten gemeinsam als Partner für die Umsetzung Ihrer Ideen und Visionen auf. Innovation, Design Thinking, Lean Startup und die anschliessende Industrialisierung helfen den Kunden, ihr Vorhaben auf den Nutzer auszurichten. In der Leistungserstellung können Teilprojekte sowie die Gesamtprojektleitung übernommen werden. Die Industrialisierung sollte bestenfalls in der Ideenfindung und Entwicklungsphase eines Produktes initialisiert werden. Dabei steht die Produktentwicklung mit Sicht auf stückzahlgerechten Herstellungsprozesse sowie auf die Produktkosten- und -qualität im Fokus.

Th. Frei: «Bereits in dieser Phase kann übergreifend mit der Erstellung der Supply Chain gestartet werden. Hier haben wir jahrzehntelange Erfahrung und können die Kunden in dieser Hinsicht optimal beraten und gemeinsam die optimale Lösung erarbeiten. Das Resultat daraus sind dann hochstehende Produkte, just in Time und «ready to use», hergestellt in unseren eigenen Produktionsstätten in der Schweiz, mit Unterstützung unseres nationalen und internationalen Netzwerkes.»

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Michael Manser (Geschäftsführer): «Die Vereinigung mit Sedax war für uns ein bedeutender strategischer Schritt. Bisher waren wir Systemanbieter mit ausgezeichneter, produktionsnaher und konstruktiver Beratungskompetenz. Mit dem 50-köpfigen Sedax-Team verfügt die Gruppe über exzellente Engineeringkompetenzen: Vom Industrial Design, Mechanical Engineering, über Elektrotechnik bis hin zur Entwicklung von Software. Die Sedax AG ist sozusagen der Entwicklungs-Motor für die Kunden, aber auch für die August Manser Gruppe.

Drittes Kompetenzfeld: Montage von Baugruppen und Systemen

Das dritte Kompetenzfeld liegt im Bereich Montage, Supply Chain Management und Logistik. Im Auftrag der Kunden produziert und montiert die August Manser AG seit Jahrzehnten ganze Systeme und Maschinen mit dem entsprechenden Zubehör. Für die Montage stehen für einige Produkte lediglich 3 Arbeitstage ab Bestellungseingang zur Verfügung. Somit muss der Lagerbestand inklusive der gesamten Lieferkette 100% aufeinander abgestimmt sein. Mittels spezifischem Planungssystem werden Komponenten bei Lieferanten just in time beschafft, die nicht inhouse gefertigt werden. Auch Beschaffungskomponenten mit mehreren Monaten Durchlaufzeit werden verbaut. Die Beschaffung und Produktion der Komponenten erfolgt teils Monate im Voraus. Th. Frei: «Hier setzen wir auf intern entwickelte und mit dem Kunden abgestimmte Forecastmodelle. Anhand dieser Forecast-Datenbasis steuern wir die gesamte Beschaffungskette von mehreren zehntausend Artikeln.»Für einen weiteren Kunden wird das komplette, verkaufsfertige Gerät hergestellt und bei Abruf direkt von der August Manser AG an den Endkunden in der ganzen DACH Region geliefert.Last but not least wird seit 1981 viel in die 4-jährige Ausbildung von Polymechaniker/innen investiert, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Aktuell werden acht Lernende betreut, zukünftig sollen bei der August Manser AG drei Jugendliche pro Lehrjahr das Rüstzeug für den weiteren Lebensweg erhalten.

(ID:48593946)