Schweizer Vertretung Bearbeitungszenter von Bridgeport neu bei Suvema

Redakteur: Anne Richter

>> Die im solothurnischen Biberist ansässige Suvema AG übernimmt per 1. Juni 2013 die Generalvertretung Schweiz und Lichtenstein für die Vertikalbearbeitungszenter von Bridgeport. Seit 2005 gehört die renommierte Traditionsmarke zur US-amerikanischen Hardinge-Gruppe.

Firmen zum Thema

Mit Verfahrwegen X-Y-Z von 1020 mm x 610 mm x 610 mm ist die XR 1000 von Bridgeport auf die rationelle Bearbeitung grösserer Werkstücke ausgelegt.
Mit Verfahrwegen X-Y-Z von 1020 mm x 610 mm x 610 mm ist die XR 1000 von Bridgeport auf die rationelle Bearbeitung grösserer Werkstücke ausgelegt.
(Bild: Suvema)

ari. Die Hardinge-Gruppe, mit Sitz in Elmira USA, ist ein weltweit führender Werkzeugmaschinenhersteller mit Standorten in Nordamerika, Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe befindet sich seit 1995 auch die St. Galler L. Kellenberger & Co. AG, welche ihrerseits im Jahr 2008 mit den bekannten Schleifspezialisten Hauser und Tschudin fusionierte.

Suvema neuer Vertriebspartner

Die Hardinge-Gruppe hat sich entschlossen, die Generalvertretung Schweiz und Liechtenstein von Bridgport Vertikalbearbeitungszentren ab 1. Juni 2013 an die Suvema AG zu übertragen. Die neue Bridgeport-Generalvertretung stellt für die Solothurner Maschinenspezialisten eine ideale Ergänzung des Lieferprogramms dar. Zum einen passt Bridgeport ausgezeichnet zum Credo des Unternehmens «Qualität, Hochpräzision und Wirtschaftlichkeit». Zum anderen stellen die Vertikalbearbeitungszenter von Bridgeport mit ihren grossen Y-Verfahrwegen eine ideale Ergänzung zum bestehenden Suvema-Maschinenprogramm dar. Die Schweizer Vertretung für die Drehmaschinen aus dem Hause Hardinge liegt bei der Firma Perfecbore in Port bei Biel.

Als Pionierin in der CNC-Fertigungstechnologie ist die Suvema AG seit 1974 am Markt präsent. Sie gehört mit ihren Landesvertretungen von Citizen, Okuma, Akira Seiki und Sugino zu den führenden Anbietern von CNC-Werkzeugmaschinen und verfügt über immense Erfahrung. In den letzten Jahren hat sich das Unternehmen auch im Bereich der Herstellung von dreidimensionalen Objekten direkt ab CAD-Daten im Printverfahren (3D-Drucktechnologie) Kompetenzen angeeignet und führt seit 2011 die Generalvertretung des Marktleaders 3D SYSTEMS.

Zwei Baureihen – für Schweizer Bedürfnisse

Die Bridgeport XR-Serie umfasst die Original-Maschinen von Bridgeport. Hier stehen zwei Grundmodelle mit 760 mm und 1000 mm X-Achse zur Verfügung. Erhältlich sind je drei Ausführungen mit 3-Achsen, 5-Achsen und Palettenwechsler. Die Produktionsmaschinen sind mit Spindeln (verschiedene Varianten möglich) und Steuerung aus Deutschland ausgerüstet. Als Alternative zur Standardsteuerung von Heidenhain ist auch eine Steuerung von Fanuc erhältlich. Werkzeugbauer und Teilefertiger können sich freuen: Die Suvema AG bietet diese Maschinen als Komplettlösungen zu attraktiven Paketpreisen an.

Unter der Bridgeport GX-Serie sind die vormals unter dem Label Hardinge vertriebenen Maschinen zusammengefasst. Hier sind sechs Grundausführungen mit X-Achsen von 480 mm bis 1600 mm erhältlich. Diese breite Palette mit den grossen Verfahrwegen und den verschiedenen Ausrüstungsvarianten (z.B. 4-/ 5-Achsen, Palettenwechsler) ermöglicht den vielseitigsten Einsatz in der Teilefertigung. Auch hier sind die Steuerungen von Heidenhain und Fanuc lieferbar. Auf Wunsch kann eine Steuerung von Siemens geordert werden.

Die Übernahme der Generalvertretung erfolgt per 1. Juni 2013. Ab sofort sind die technischen Dokumentationen und Detailinformationen für die Vertikalbearbeitungs-zenter beider Bridgeport-Serien bei der Suvema AG erhältlich. <<

(ID:38371730)