Die Supply Chain auf Flughöhe bringen

16.05.2019

Glänzende Aussichten für die Luftfahrtindustrie: steigendes Passagieraufkommen, neue Technologien und volle Auftragsbücher bei den Flugzeugbauern versprechen einen Höhenflug in den kommenden Jahren.

Aber wo sich Potenziale eröffnen, entstehen im Zuge der Digitalisierung neue Herausforderungen. Diesen können Zulieferer jetzt durch eine konsistente, sichere und performante Softwarelandschaft begegnen. Voraussetzung ist eine einheitliche Datenbasis.

Im Luftfahrt-Bereich, wie auch in anderen Industriebranchen, ist die reibungslos funktionierende Supply Chain ein entscheidender Faktor. Firmen müssen sich effizienter organisieren – und zwar im Hinblick auf ihre gesamten digitalen Wertschöpfungsprozesse. Ob lediglich die Hochverfügbarkeit von Daten geregelt oder die gesamte digitale Strategie unter die Lupe genommen und entwickelt werden soll, hängt vom jeweiligen Unternehmen ab.

Für die Supply Chain bedeutet das unter anderem, sich organisatorisch und technisch zu harmonisieren und Wissen zu konsolidieren, damit es dem Unternehmen nachhaltig zur Verfügung steht. Hinzu kommt die Abstimmung von Strategien und Prozessen im Zuge eines vereinten Weges. Angesichts verschiedener Akteure hat das Thema IP-Schutz im Aerospace-Umfeld große Bedeutung. Aktuell wird vieles über NDAs geregelt, damit Wissen nicht unbefugt an Dritte gelangt. Auf Basis der 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes lässt sich beispielsweise sicherstellen, dass die IP tatsächlich im Unternehmen oder im Verbund bleibt.

Lesen Sie den ganzen Beitrag über 3DEXPERIENCE für die Luftfahrtindustrie im CENIT Newsroom.