Weitere Artikel

Ein Mehr an Maschinenautomation

Verkettete Automatisierungslösung für eine Schleifmaschine

Ein Mehr an Maschinenautomation

Rund 20 Millionen Schneidmesser für Haar- und Bartschneider verlassen das Philips-Werk Klagenfurt jährlich. Um die aufwendigen Schleifprozesse möglichst effizient zu gestalten, setzt das Unternehmen auf ein wegweisendes Automatisierungskonzept, bei dem nicht nur die Maschinenbeschickung, sondern auch die Teilezuführung vollautomatisch vonstattengeht. lesen

Aignep – stark in Pneumatik und Fluidtechnologie

Italienischer Produzent von Pneumatik und Fluidkomponenten

Aignep – stark in Pneumatik und Fluidtechnologie

Aignep gehört zu den weltweit grössten Herstellern von Pneumatik- und Fluid-Komponenten und -Systemen. Die in Norditalien (Bione) domizilierte Aignep produziert und vertreibt täglich über 250 000 Fluid-Teile und -Baugruppen weltweit. Inhaber und CEO Graziano Bugatti setzt neben eigenem Entwicklungsteam auf einen modernen und qualitativ hochwertigen Maschinenpark, um höchste Qualität zu produzieren. Der SMM war vor Ort, um sich ein Bild vom Unternehmen zu machen. lesen

Smarte Werkzeugmaschinen dank smarter Sensoren

Digitale Fertigung

Smarte Werkzeugmaschinen dank smarter Sensoren

Die smarte Fabrik wird in immer mehr Branchen zur Realität – auch in der Werkzeugmaschinenindustrie. Massgebliche technologische Wegbereiter der Entwicklung sind intelligente Sensoren, die Daten nicht nur sammeln, sondern auch interpretieren und kommunizieren können, wie sie beispielsweise Sick mit ihren Smart Sensor Solutions anbietet. lesen

Intelligente Lösungen für die Metallbranche

Kuka an der EMO

Intelligente Lösungen für die Metallbranche

Kuka stellt auf der EMO ein vielfältiges Angebot vor: Unter anderem präsentiert der Automationskonzern die neue Generation der Serie KR Quantec sowie flexible, neue Roboterzellen, die einen Ausblick auf das Thema grafische Programmierumgebung geben. lesen

1.000 Mal schneller: E-Haut schlägt menschliche Haut

Elektronische Haut

1.000 Mal schneller: E-Haut schlägt menschliche Haut

Damit Roboter und Prothesen künftig so sensibel wie menschliche Haut werden, tüfteln Forscher weltweit an elektronischer Haut (E-Haut), die dank Sensorik wie ein künstliches Nervensystem funktionieren soll. In Singapur wurde nun eine E-Haut entwickelt, die 1.000 Mal schneller auf Reize reagiert als menschliche Haut. lesen

Automatisiert und vernetzt Roboterteile zerspanen

Automatisierung

Automatisiert und vernetzt Roboterteile zerspanen

Auf den ersten Blick wirkt die Produktionshalle 10 auf dem Kuka-Gelände in Augsburg wie eine von vielen. Auf den zweiten Blick wird der hohe und intelligente Automatisierungsgrad in der Fertigung sichtbar. lesen

Cobots – Mensch und Roboter gemeinsam zum Erfolg

EMO Hannover 2019

Cobots – Mensch und Roboter gemeinsam zum Erfolg

Um als Unternehmen international erfolgreich zu bleiben, gehören Robotik und Automation zu den Schlüsseltechnologien. Auf der EMO Hannover 2019 finden Fachbesucher zahllose Automatisierungslösungen und kollaborative Roboter zur Steigerung ihrer Produktivität. lesen

Garanten für präzises Positionieren

Bewegen mit Kugelrollspindeln von Dr. Tretter

Garanten für präzises Positionieren

Kugelrollspindeln sind das in Werkzeugmaschinen bevorzugt verbaute Maschinenelement, um Schlitten präzise und schnell zu bewegen. Doch wie jedes mechanische Element sind sie einem stetigen Verschleiss unterworfen. Müssen sie getauscht werden, sorgen nicht selten lange Lieferzeiten für hohe Stillstandkosten der betroffenen Maschine – ein vorausschauendes Beschaffungsmanagement kann hier Abhilfe schaffen. lesen

Batteriebau mit digitalem Zwilling

InnovationsForum Automation

Batteriebau mit digitalem Zwilling

Bessere Lösungen immer schneller auf den Markt bringen und dabei sogar wettbewerbsfähiger werden? «Das geht – dank der Digitalisierung», meint Siegfried Altmann, CEO des Sondermaschinenbauers Rosendahl Nextrom. Denn mit dem digitalen Zwilling versucht das Unternehmen, neue Ideen und Abläufe im virtuellen Raum zu simulieren – und ist so seinen Wettbewerbern voraus. lesen

Efficiency Engineering: besser geht immer

InnovationsForum Automation

Efficiency Engineering: besser geht immer

«Das Bessere ist der Feind des Guten» – dieser Aussage wohnt unbestritten ein hoher Wahrheitsgehalt inne. Doch was bedeutet das für ein Unternehmen wie Wittenstein, das seit Jahrzehnten mit den besseren Lösungen in vielen Märkten zu einer Qualitäts-Marke geworden ist? Gibt es überhaupt noch Steigerungspotenziale? Und wenn ja, wo? lesen