Weitere Artikel

Teilautomatisierte Montage dank UR-Robotern

Beim Gebäudetechnik-Hersteller Jung arbeiten Mensch und Maschine erfolgreich zusammen

Teilautomatisierte Montage dank UR-Robotern

Um flexibler auf immer individuellere Kundenwünsche reagieren zu können und Mitarbeiter bei der Arbeit mit filigranen Kleinteilen zu entlasten, teilautomatisiert die Albrecht Jung GmbH und Co. KG ihre Produktion in Lünen mithilfe kollaborierender Roboterarme von Universal Robots. Heute verrichten gleich acht der vielseitig einsetzbaren Roboter ihren Dienst beim sauerländischen Spezialisten für Elektroinstallationstechnik. lesen

Automatische Maschinenbeschickung mit Fanuc-Roboter

Automationslösung für die Beschickung einer Okuma Multus 4000

Automatische Maschinenbeschickung mit Fanuc-Roboter

Der Bachmann EasyFeeder wurde speziell für das Beschicken von CNC-Maschinen entwickelt. Eine der ersten Anlagen steht bei Müller Martini in Stans, wo ein Fräs- und Drehbearbeitungszentrum nun Wellen in kleineren und mittleren Losgrössen vollautomatisch handeln kann. lesen

Roboter mit Kamerasystem behält bei Montage den Überblick

Robotik

Roboter mit Kamerasystem behält bei Montage den Überblick

Ein Roboter automatisiert bei Miele die Produktion von Antriebsmotoren für Haushaltswäschetrockner – dank Kamerasystem weitgehend eigenständig. lesen

Fünf Dinge, die bei der Auswahl eines mobilen Roboters berücksichtigt werden sollten

Mensch- Maschine-Kollaboration

Fünf Dinge, die bei der Auswahl eines mobilen Roboters berücksichtigt werden sollten

In der modernen Fertigung sind die Produktlebenszyklen kurz und die Verbraucher verlangen massgeschneiderte Lösungen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Hersteller also in der Lage sein, Produkte in Losgrösse 1 ebenso herzustellen wie in der Massenfertigung. Eine engere Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine ist dabei unausweichlich – doch was gibt es bei der Auswahl des mobilen Helfers zu beachten? lesen

So werden Roboter klug und sensibel

Intelligente Automatisierungslösungen

So werden Roboter klug und sensibel

Um in volatilen Märkten einen Wettbewerbsvorteil bieten zu können, werden intelligente Automatisierungslösungen benötigt: beispielsweise kollaborierende Roboter, die «mitdenken» und «fühlen» können. Das geht aber nicht ohne die richtige Sensorik und Software. lesen

Roboterarme biegsam wie Elefantenrüssel

Hannover Messe 2019

Roboterarme biegsam wie Elefantenrüssel

Die Universität des Saarlandes hat biegsame Roboterarme entwickelt, die sich präzise um Windungen und Ecken schlängeln können. lesen

V-Zug setzt in der Bedienfeldmontage auf einen kollaborativen Roboter von Fanuc

Automatisierung ohne Berührungsängste

V-Zug setzt in der Bedienfeldmontage auf einen kollaborativen Roboter von Fanuc

Der Haushaltsgerätehersteller V-Zug hat erste Erfahrungen mit dem Einsatz kollaborativer Roboter gesammelt. Bei der Prüfung von Bedienfeldern unterstützt ein Fanuc CR-7iA/L seit Neustem die Montagemitarbeiterinnen. Das Ergebnis: verkürzte Wartezeiten und eine erhöhte Prozessqualität. lesen

Stäubli Robomize: Erfolgreiches Roboter-Event

Für jede Anwendung der passende Roboter

Stäubli Robomize: Erfolgreiches Roboter-Event

3 Tage, 18 Vorträge, 23 Aussteller und über 500 Besucher. Das sind die nackten Zahlen des Robomize-Event 2019 von Stäubli, welches unter dem Slogan «Robomize your production» im Velodrome in Grenchen stattfand. Nebst zahlreichen Knickarm-Robotern in allen Variationen gab es ein ganz besonders Highlight: HelMo, das mobile Robotersystem auf Rädern. lesen

Start frei für die Mensch-Roboter-Kollaboration

Roboter-Kollaboration bei der Migros

Start frei für die Mensch-Roboter-Kollaboration

Bei der Bischofszell Nahrungsmittel AG, welche zum Migros-Konzern gehört, sollte das Potenzial neuer Technologien ausgelotet werden. Der Fokus lag insbesondere auf dem Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine. Eine temporäre MRK-Testanwendung sollte zeigen, welches Potenzial die Mensch-Roboter-Interaktion für Migros-Produktionsbetriebe haben kann. lesen

ETH-Roboter Anymal inspiziert Kanalisation von Zürich

ETH-Forschungsprojekt mit Anymal

ETH-Roboter Anymal inspiziert Kanalisation von Zürich

Der Roboter „Anymal“ kann spüren, sehen und hören. Forschende der ETH Zürich haben diesen Laufroboter für Extrembedingungen entwickelt. Er soll dorthin gehen, wo es für Menschen zu gefährlich ist oder wo die Arbeitsbedingungen sehr unangenehm sind. Jetzt erkundet Anymal die Kanalisation von Zürich. lesen