AutoForm: Blech umformen simulieren

Folgeverbundwerkzeuge simulieren

| Redakteur: Konrad Mücke

Virtuell analysiert und optimiert: Die Simulation von Folgeverbundwerkzeugen verkürzt deutlich die Zeiten von der Werkzeugkonstruktion bis zur Serienfertigung.
Bildergalerie: 1 Bild
Virtuell analysiert und optimiert: Die Simulation von Folgeverbundwerkzeugen verkürzt deutlich die Zeiten von der Werkzeugkonstruktion bis zur Serienfertigung. (Bild: AutoForm GmbH)

Die aktuelle Software AutoForm-ProgSim von AutoForm Engineering GmbH simuliert die Fertigungsabläufe auf Folgeverbundwerkzeugen und sorgt für deutlich kürzere Zeiten von der Konzeption bis zum funktionstüchtigen Umformwerkzeug für die Serienfertigung.

Mit der Software AutoForm-­ProgSim von der AutoForm Engineering GmbH, Wilen, können Konstrukteure den Aufbau und die Funktion von Folgeverbundwerkzeugen simulieren. Virtuell lassen sich so das Tiefziehen, das Abkanten, das Lochen und das Beschneiden auf diesen komplexen Umformwerkzeugen darstellen und analysieren. Die Software ermittelt zusätzlich die Rückfederung der umgeformten Bleche. Die effiziente Simulation basiert auf der inkrementellen Simulation. Sie arbeitet in Verbindung mit der CAD-­Software von Cimatron. Eine dort definierte Bauteilgeometrie lässt sich einfach nach AutoForm-Prog­Sim exportieren.

Schneller zum optimierten Verbundwerkzeug

Anschliessend kann der Anwender die Umformprozesse aller Fertigungsschritte simulieren und die Resultate validieren. Ergebnisse wie optimierte Beschnittlinien und die Rückfederung lassen sich zurück nach Cimatron exportieren, um mit den Daten die Konstruktion der Werkzeuge zu optimieren. Mit Hilfe der Simulation verkürzen Konstrukteure beim Konzipieren von Folgeverbundwerkzeugen deutlich die Durchlaufzeiten. Iterationen mit Nacharbeiten an bereits gefertigten und montierten Umformwerkzeugen werden weitgehend minimiert oder entfallen gänzlich. Speziell Folgeverbundwerkzeuge erfordern grosses Verständnis beim Gestalten einzelner Werkzeugbereiche. Umformprozesse, Werkzeug- und Niederhalterbewegungen beeinflussen sich wechselseitig. Zudem verändern sie das Verhalten der umgeformten Blechteile und des Stanzgitters. Deshalb erforderten bisher spe­ziell Folgeverbundwerkzeuge mehrere zeit- und arbeitsaufwendige Konstruk­tionsschritte und anschliessende Optimierungen beim Umformen der ersten Blechteile. Das verzögerte mitunter den Beginn der Serienfertigung und verursachte somit unnötige Kosten. Mit der Simulation arbeiten Werkzeugbauer und Stanzereibetriebe künftig sehr viel produktiver und effizienter.

Das könnte Sie auch noch interessieren

>> Neue Software Autoform Hydro von Autoform Engineering

Autoform Hydro – Schnelle Entwicklung und Simulation von IHU-Prozessen

>> Neue Software Autoform Hydro von Autoform Engineering

17.07.14 - Die Autoform Engineering GmbH präsentiert ihre neueste Software, Autoform Hydro 2014, eine einfach anzuwendende, intuitive Softwarelösung zur schnellen Entwicklung und Simulation von Innenhochdruckumformprozessen. lesen

Trial-and-Error vermeiden

Dr. Markus Thomma, Corporate Marketing Director der AutoForm Engineering GmbH, erklärt dazu: «Unsere Simulationssoftware AutoForm-ProgSim unterstützt Konstrukteure dabei, hochproduktive Folgeverbundwerkzeuge zum Herstellen komplexer Blechteile aus Stanzstreifen effi­zient zu verwirklichen. Sie minimiert zeit- und kostenintensive Trial-and-­Error-­Anpassungen.» SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45074335 / Blechbearbeitung)