Interviews

Nur für das bezahlen, was auch wirklich genutzt wird

Paletten-Pooling

Nur für das bezahlen, was auch wirklich genutzt wird

Den Ladungsträger Palette gibt es im offenen Tauschverfahren und im geschlossenen Paletten-Pool – vor allem die Epal-Europalette und „die Blauen“ von Chep sind hier zu nennen. Wir sprachen mit Kai Derda, Geschäftsführer der Chep Deutschland GmbH, über die Systeme und warum er seine Pooling-Services für die bessere Alternative hält. lesen

CAM-System automatisiert 5-Achs-Programmierung

SMM InnovationsForum Fertigung

CAM-System automatisiert 5-Achs-Programmierung

Dr. Josef Koch, im Jahr 1994 einer der Gründer der OPEN MIND Technologies AG und heute deren CTO, im Gespräch mit SMM zu den Fortschritten bei CAM-Systemen. Beim Innovationsforum Fertigung 2018 wird er über aktuelle Technologien referieren. lesen

Die Fertigungsspezialisten treffen sich in Luzern

14. November 2018: SMM InnovationsFORUM – Fertigung

Die Fertigungsspezialisten treffen sich in Luzern

Am Mittwoch, dem 14. November 2018, findet das zweite SMM InnovationsFORUM Fertigungstechnik im Forum der Messe Luzern statt. 18 Unternehmen stellen ihre jüngsten technologischen Entwicklungen vor. Neben Fachvorträgen besteht die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen und die Themen mit den Spezialisten zu vertiefen. Für Interessierte: Bitte möglichst schnell anmelden, da das letzte SMM InnovationsFORUM in 2018 ausgebucht war. lesen

Lasermarkieren: Weltneuheit für die Medizintechnik

Trumpf MedTecDay 2018, am 14. November in Grüsch

Lasermarkieren: Weltneuheit für die Medizintechnik

Nicht nur eine Laser-Weltneuheit wird am Trumpf Technologietag, dem MedTecDay 2018, am 14. November in Grüsch geboten, der das Thema Lasermarkieren fokussiert und einen Exkurs in das Additiv Manufacturing in der Medizintechnik bietet. Remo Tanneberger (Vertrieb Laser Division, Trumpf Schweiz AG) sagt im SMM-Exklusivinterview was die Teilnehmenden an dem Technologietag für Medizintechnik konkret erwartet, insbesondere auch im Hinblick auf die strengen Vorgaben der UDI-Richtlinie. lesen

Die Top-Chancen und Gefahren für die Automobillogistik

Automobilbranche

Die Top-Chancen und Gefahren für die Automobillogistik

Eine angespannte Situation im globalen Handel, ein ständiger Kostendruck und das Aufkommen neuer Technologien – Akteure in der Automobillogistik stehen vor vielfältigen Herausforderungen. Wie geht es der Branche damit und worauf sollten Logistiker jetzt achten, um auch noch in Zukunft erfolgreich zu sein? lesen

3D-Druck eignet sich für mehr als Prototypen

Alphacam: 3D-Druck erobert breites Anwendungsspektrum

3D-Druck eignet sich für mehr als Prototypen

Additive Fertigung galt lange als exotisches Verfahren, um Prototypen herzustellen. Inzwischen zeigen sich allerdings umfassende Vorteile auch für eine (Klein-)Serienfertigung. Über die Gründe sprachen wir mit Martin Folie von alphacam swiss in Winterthur. lesen

«Erste Hilfe» in Sachen Zerspanung

Interview mit Bassem Sudki, Projektingenieur bei der Starrag Vuadens SA

«Erste Hilfe» in Sachen Zerspanung

Was zeichnet die Bumotec s181 aus, mit der die Lohn- dreherei Heinrich aus Berlin in das Fräsen mit kritischen Bauteilen einsteigt, von deren Qualität das Leben von Rettungskräften abhängt? Für eine besondere Art der ersten Hilfe sorgte Bassem Sudki, Projektingenieur bei der Starrag Vuadens SA, Vuadens (Schweiz). lesen

Innovationen und Bildung sind unser Lebenselixier

Swissmem-Präsident Hans Hess im SMM-Exklusivinterview

Innovationen und Bildung sind unser Lebenselixier

Swissmem-Präsident Hans Hess zeigte sich im SMM- Exklusivinterview modern und ist von der Innovationskultur der Schweizer Industrie hochgradig überzeugt. Vieles geht in die richtige Richtung. Allerdings müsse sich die Industrie erheblich wandeln, um auch in Zukunft für junge Frauen und Männer attraktiv zu bleiben. lesen

Vorteile für Werkzeuge aus Composites

3D-Kunststoffdruck

Vorteile für Werkzeuge aus Composites

Die Herstellung von Werkzeug zur Fertigung von Verbundkonstruktionen kann kostspielig und langwierig sein. Deshalb lautet der Vorschlag eines 3D-Drucker-Herstellers: FFF-Verfahren. lesen