Mit diesen 6 Fragen finden Sie einen Job, der Sie erfüllt

25.05.2020

Haben Sie sich aufgrund der aktuellen Situation in letzter Zeit Gedanken über Ihren Job gemacht? Sind Sie unzufrieden damit oder haben Sie gemerkt, dass Ihnen eigentlich ganz andere Dinge liegen? Hier sind sechs Fragen, mit denen Sie herausfinden, was Sie wirklich wollen.

Foto von Andrea Piacquadio via Pexels

1. Was ist mir wichtig?

Welches sind Ihre Wertvorstellungen und Prinzipien? Fragen Sie sich, wofür Sie sich gerne einsetzen, was Ihnen Freude bereitet und welche Werte Ihnen wichtig sind. Ist es Ihnen zum Beispiel ein Anliegen, dass sich Ihr Unternehmen für eine gute Sache einsetzt? Dann finden Sie vielleicht eine Stelle, die Ihren Fähigkeiten entspricht bei einer Non-Profit-Organisation.

2. Wie zufrieden bin ich mit meiner aktuellen Tätigkeit?

Fokussieren Sie sich bei dieser Frage nicht unbedingt darauf, ob Sie Stress mit einem Arbeitskollegen oder Ihrer Chefin haben, oder ob der Arbeitsweg zu lange ist. Überlegen Sie sich, ob Sie das was Sie machen, gerne tun.

3. Was wollte ich schon lange machen?

Sie denken, es ist unwahrscheinlich, Ihren Traumberuf zu finden oder auszuüben? Stellen Sie es sich trotzdem einmal vor und notieren Sie sich Tätigkeiten, die Sie schon immer gerne öfters machen wollten. Seien Sie hier mutig und ehrlich. Schreiben Sie es einfach einmal nieder.

4. Worin bin ich gut?

Machen Sie eine Liste mit all Ihren Stärken. Fragen Sie auch Freunde und Verwandte, denn sie sehen in Ihnen vielleicht noch andere Stärken als Sie selbst. Ihr eigenen Stärken zu erkennen und zu definieren, hilft herauszufinden welcher Job zu Ihnen passt. Es hilft ausserden, sich seinem eigenen Wert bewusst zu werden.

Haben Sie bereits einmal eine Standortbestimmung gemacht? Das könnte Ihnen ebenfalls helfen, Ihre Berufung zu finden.

5. Was mache ich gerne?

Diese Frage ist nicht für alle einfach zu beantworten. Überlegen Sie sich folgendes: Bei welchen Tätigkeiten kommen Sie in einen Flow? Flow heisst, dass Sie die Zeit und alles um sich herum vergessen, wenn Sie mit einer bestimmten Tätigkeit beschäftigt sind.

6. Was will ich nicht?

Wenn Sie nicht genau wissen, was Sie wollen, fragen Sie sich, was Sie nicht wollen. Machen Sie eine Liste mit Dingen, mit denen Sie aktuell nicht zufrieden sind. So sehen Sie, welche Kompromisse Sie nicht (mehr) eingehen möchten. Fokussieren Sie sich aber anschliessend nicht zu sehr darauf, denn Sie möchten sich auf Ihre Ziele konzentrieren. Die Liste soll nur ein Hilfsmittel sein. Es ist wichtig, sich für neue Möglichkeiten zu öffnen und sich auf die Dinge zu konzentrieren, die man erreichen möchte.

Wenn Sie sich Gedanken zu all diesen Fragen gemacht haben und Sie Ihre Träume oder Ziele etwas überwältigen, lassen Sie es erst einmal sinken. Werden Sie kreativ. Nicht alle können zum Beispiel einfach eine neue Ausbildung beginnen. Aber Sie können ein Unternehmen finden, das zu Ihnen passt, sich über Weiterbildungen informieren, mit Leuten reden, die sich selbstständig gemacht haben und so weiter. Sammeln Sie möglichst viele Informationen dazu und finden Sie einen Weg. Machen Sie Ihre Leidenschaft zum Beruf oder finden Sie jetzt Ihren Traumjob.

Lesen Sie hier weiter...