Lasertechnik

Kompetenz-Synergie durch moderne Lasertechnologie

| Redakteur: Luca Meister

Die «TruLaser 5030 fiber» in Anwendung.
Bildergalerie: 4 Bilder
Die «TruLaser 5030 fiber» in Anwendung. (Bild: Trumpf)

Die Abt Blechtechnik AG in Zofingen nutzt schweizweit die erste Laser-Flachbettmaschine «TruLaser 5030 fiber» mit dem acht Kilowatt starken Festkörperlaser «TruDisk 8001» und setzt damit Massstäbe in puncto Produktivität und Qualität.

Das Motto «Wir bringen Blech in Form!» wird ergänzt durch das Leistungsversprechen «Alles aus einer Hand» – so lautet der Doppel-Slogan des KMU Abt Blechtechnik AG, das sich mit seinen 30 Mitarbeitenden der Blechverarbeitung von A bis Z widmet. Gegründet im Jahr 1970 durch Albert Abt mit dem erklärten Ziel, sich als Dienstleister für Blechteile und Maschinenbau-Komponenten zu etablieren, entwickelte sich daraus ein Unternehmen mit fokussierter Kompetenz auf die Technologien Zuschneiden, Stanzen, Umformen, Schweissen, Kleben und Montage von Baugruppen. Daran hat sich in all den Jahren eigentlich – und aus gutem Grund – nichts geändert. Um die stetig steigenden Ansprüche der Kunden zu erfüllen, setzt man bei der Abt Blechtechnik AG heute auf modernstes Equipment und qualifiziertes Fachpersonal. Somit können eine Herstellung funktionsintegrierter, komplexer Blechteile reproduzierbarer bester Qualität sowie hohe Lieferfähigkeit und Termintreue garantiert werden. Als sich 1996 die Frage der Altersnachfolge stellte, konnte sich die Unternehmerfamilie Meyer in Grosswangen mit ihrer Firma Meyer Blechtechnik AG, damals schon als Laser-Crack und ebenfalls in der Blechbearbeitung, jedoch eher im dickeren Blechbereich tätig, mit ihrem sowohl mitarbeiterorientierten als auch kundennahen Weiterführungskonzept durchsetzen und erhielt folgerichtig den Zuschlag. Diese Übernahme wiederum bedeutete einen grossen Schritt in die Zukunft für beide Firmen. Fortan wurde unter der Prämisse, sich in den Technologien sowie dem Austausch von Know-how und damit Kompetenzen zum Vorteil des Leistungs-Portfolios und bestehender wie neuer Kundenzielgruppen ergänzen zu können, massiv in modernste Fertigungstechnik investiert.

Einzigartig in der Schweiz

Bestes Beispiel dafür ist die jüngst erfolgte Beschaffung einer Laser-Flachbettmaschine des Typs «TruLaser 5030 fiber» der Trumpf Maschinen AG. Diese ist mit einem acht Kilowatt starken Festkörperlaser «TruDisk 8001» ausgerüstet und stellt damit das erste in dieser Art in der Schweiz installierte «Power-Package» zur effizienten und superschnellen Bearbeitung von Blechen dar. Reto Thalmann, Betriebsleiter der Abt Blechtechnik AG, zu den Entscheidungsgründen für dieses engagierte Investment: «Wir können nun, mit nur einer Maschine unter Anwendung der neuesten Lasertechnologie, auf dem Markt die grösstmöglichen Blechdicken schneiden. Die Kollegen der Meyer Blechtechnik AG in Grosswangen ergänzen uns optimal mit den Zwei-Kopf-Lasern und der Möglichkeit, Bleche bis zu einer Länge von sechs Meter zu schneiden. Da unsere Klientel eher aus der Industrie kommt, unterliegen wir auch einem sehr starken Wettbewerbsdruck, dem wir nur mit dem Einsatz bester Technologien und hohem Automatisierungsgrad begegnen können. Wir wagten mit der Investition den entscheidenden Schritt nach vorne und können für unsere Kunden jetzt in ganz neue Leistungsbereiche vorstossen.» Dies betrifft sowohl die Bearbeitung von bis zu 25 Millimeter dicken Stahl- und 40 Millimeter dicken Edelstahlblechen als auch das Schneiden von Blechen aus Aluminium bis 25 Millimeter und insbesondere das Schneiden von Blechen aus Buntmetallen sowie Titan. Da sich Abt Blechtechnik auf die Bearbeitung von Blechen des maximalen Formats von 3000 mal 1500 Millimeter konzentriert und weil die neue Laser-Flachbettmaschine mit dem Festkörperlaser sich in der Praxis, hinsichtlich unterschiedlicher Materialien und Blechdicken, hochflexibel nutzen lässt, ergeben sich innerhalb des Unternehmensverbunds Abt Blechtechnik AG, Meyer Blechtechnik und Renold Metallbau (Rohr- und Profilbearbeitung) sehr praktische Synergieeffekte, wie Urs Meyer von der Inhaberfamilie Meyer ausführt: «Die Idee ist, einerseits die drei Unternehmen als Kompetenzzentren für bestimmte Technologien auszurichten, andererseits jedoch so zu investieren, dass die jeweils eigenständigen Maschinenparks grundsätzlich den benötigten Kapazitäten genügen, sich aber auch leistungsbezogen ergänzen, um je nach Bedarf und Terminsituation schnell ausweichen zu können. Mit dem Kauf des Flachbettlasers gestalten sich unser Leistungs-Portfolio und unser Produktmix noch besser und wir können den Kunden jetzt über die Leistungen der Abt Blechtechnik auch die Fertigung von Blechteilen in Buntmetallen anbieten, was vorher nur mit Stanzen möglich war.»

Neue Dimensionen mittels acht Kilowatt starken Festkörperlasers und Automatisierung

Die eigenständige und doch parallele Entwicklung der drei Unternehmen Abt Blechtechnik, Meyer Blechtechnik und Renold Metallbau wird auch dahingehend deutlich, dass man sich bei der Investition von Abt Blechtechnik in die neue Laser-Flachbettmaschine entschloss, die Maschine mehrschichtig zu betreiben und mit entsprechend automatisiertem Rohblech-Handling zu versehen. Dazu wurde die Flachbettmaschine mit einem vorhandenen Blechtafel-Lagerturm gekoppelt, in dem sich unter anderem 14 speziell ausgerüstete Tauschpaletten befinden. Stefan Krummenacher, Verkauf Trumpf Maschinen AG, zur pfiffigen Materialfluss-Strategie für den bedienten Tages- und den automatisierten Nacht- oder Wochenend-Betrieb: «Das Geschäft der Abt Blechtechnik AG ist im Tagesbetrieb mit Einzelteilen und Kleinserien eher von häufigen Auftrags- und Materialwechseln geprägt. Über den Lagerturm lässt der Bediener sich das benötigte Material kommen und nimmt das Beschicken sowie die Entnahme der gelaserten Blechteile und das Rücklagern der Restbleche teilautomatisiert beziehungsweise manuell vor. In der zweiten und dritten Schicht und an Wochenenden arbeitet der Systemverbund aus Maschine und Lager die Aufträge vollautomatisch ab. Dazu wird das jeweils benötigte Rohblech mitsamt der Tauschpalette ausgelagert beziehungsweise in die Maschine eingebracht. Die Teile werden geschnitten, danach wird die Palette wieder aus dem Arbeitsbereich gefahren, automatisch in den Lagerturm übergeben und dort bis zur manuellen Teile-Entnahme am Morgen respektive am Montagmorgen gelagert.» Damit ist es möglich, die Maschine bezüglich ihrer Kapazitäten und möglichen produktiven Laufzeiten maximal zu nutzen, wodurch sich auch eine höhere Wirtschaftlichkeit ergibt. Abschliessend meint Reto Thalmann: «Mit dem Kauf der aktuell stärksten und schnellsten Laser-Flachbettmaschine der Schweiz sowie mit dem automatisierten Materialfluss können wir unsere Kunden noch schneller beliefern. Das gilt für die prozesssichere Bearbeitung von Blechen aller Art und Komplexität sowie auch für spezielle Anforderungen an die Oberflächen. Da im automatischen Betrieb die Rohbleche wie die fertigen Blechteile bis zur endgültigen Entnahme auf den Tauschpaletten verbleiben, sind beschädigungs-, sprich kratzerfreie Blechteile sichergestellt. Weil auch die Schneidqualität gleichbleibend sehr gut ist, erübrigen sich Nacharbeiten und die Blechteile kommen je nach Verwendung montagefertig zur Auslieferung.» SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44266296 / Blechbearbeitung)