Jungheinrich optimiert Buchzentrum Literatur trifft Logistik

Redakteur: Silvano Böni

>> Bücher sind auch in unserem multimedialen Zeitalter ein wichtiges Medium, um Informationen und Geschichten in die Welt hinauszutragen. Zwischenbuchhändler wie das Buchzentrum (BZ) sind Bindeglied zwischen Verlag und Buchhändler. Sie sorgen für einen schnellen Vertrieb des Produkts über den Händler bis zum Endverbraucher. Eine gut strukturierte und organisierte Logistik, Kommissionierung und Distribution sind dabei das A und O.

Firmen zum Thema

Schlankere und optimierte Prozesse standen im Vordergrund des Umbaus.
Schlankere und optimierte Prozesse standen im Vordergrund des Umbaus.
(Bild: Jungheinrich)

Das Buchzentrum (BZ) mit Sitz in Hägendorf ist ein führendes Dienstleistungsunternehmen für den Schweizer Buchhandel und beschäftigt 350 Personen. Das Lager des BZ umfasst weit über 200 000 verschiedene Titel und rund 7 Millionen Exemplare. Weitere 8 Millionen Titel stehen in der Datenbank zur Verfügung. Eine grosse Auswahl an fremdsprachigen Büchern sowie Multimedia und Gesellschaftsspiele runden das Angebot ab. Die Dienstleistung des Buchzentrums wird von den meisten Schweizer Buchhandlungen benutzt.

Service steht im Mittelpunkt

Damit der Leser auch umgehend an sein nächstes Lieblingsbuch oder an das dringend notwendige Fachbuch gelangt, sichert das Buchzentrum einen perfekt organisierten und schnellen Bestell-, Kommissionier- und Auslieferservice. Alle Bestellungen, die bis 17 Uhr im Buchzentrum eingehen, werden noch gleichentags kommissioniert und bereits am nächsten Morgen vor Ladenöffnung angeliefert. Dieser Service schafft eine enorme Sicherheit und Kundenbindung für die Händler und letztlich auch für den Konsumenten.

Ausbau des bestehenden Lagers

Um für die Zukunft gerüstet zu sein und die gestellten Anforderungen erfüllen zu können, hat sich das Buchzentrum für eine Erhöhung der Lagerkapazität entschieden. Unter dem Projektnamen «Kopfbau plus» wird derzeit ein Erweiterungsbau realisiert. Dieser ermöglicht es dem Buchzentrum, einerseits die Prozesse deutlich zu verschlanken und zu optimieren. Andererseits bietet der Erweiterungsbau dem Buchzentrum die Chance, sich mit zusätzlichen Sortimenten am Markt zu positionieren.

Ein Teil der neuen Fläche wird mit Fachbodenregalen ausgestattet. Für die Realisierung dieser Anlage wendete sich das Buchzentrum an die Jungheinrich AG. Als Gesamtanbieter der Intralogistik war Jungheinrich ein wertvoller und beratender Partner, der die Planung für die Fachbodenregale inklusive Einbau vornahm. Peter Kaufmann, Leiter Logistik: «In der Planungsphase waren für uns bei der Wahl des Lieferanten alle Möglichkeiten offen. Wir haben zwar schon vorher mit Jungheinrich Projekte realisiert, wollten uns aber unbedingt auch noch andere Anbieter anschauen. Letztendlich hat uns der Mix aus Preis und Konzept von Jungheinrich überzeugt. Wir sind mit der Zusammenarbeit mit Jungheinrich sehr zufrieden. Der gesamte Ablauf ist sehr zuverlässig und termingetreu.»

32 Tonnen Material

Das neue Lager umfasst eine Fläche von rund 5000 m2 auf drei Etagen. In der ersten Etappe wurden zwei Etagen dem Lagerprozess entsprechend mit Fachbodenregalen eingerichtet. Insgesamt 32 Tonnen Material fanden hier Platz. Unterstützt durch Förderbänder gelangen die Auftragskisten ins Lager und weiter bis in die Spedition, wo sie für die Auslieferung bereitgestellt werden. <<

(ID:42378187)