Neue Messe für die Fertigungsbranchen

Neue Fertigungsmesse in Bern ab 2021

| Redakteur: Susanne Reinshagen

Ab 2021 wollen die Verbände tecnoswiss und Swissmechanic zusammen mit der Bernexpo eine neue Leitmesse für die Fertigungsindustrie lancieren.
Bildergalerie: 1 Bild
Ab 2021 wollen die Verbände tecnoswiss und Swissmechanic zusammen mit der Bernexpo eine neue Leitmesse für die Fertigungsindustrie lancieren. (Bild: Nico von Niederhäusern/Bernexpo)

Die beiden nationalen Branchenverbände Swissmechanic und tecnoswiss gehen eine Partnerschaft mit der Bernexpo ein: Im März 2021 werden sie in Bern die neue Leitmesse der Fertigungsindustrie aus der Taufe heben. Diese wird künftig alle zwei Jahre stattfinden.

Mit der neuen Leitmesse richten sich Swissmechanic, tecnoswiss und Bernexpo an die Verbandsmitglieder und alle relevanten Vertreter der Maschinen- und Metallbranche sowie aus dem Werkzeugmaschinen-Handel und dem dazugehörigen Werkzeughandel.

Gemeinsam streben die drei Partner ein Messeangebot an, das aktuellste Entwicklungen, Produkteneuheiten und massgebende Informationen bündelt. Bern liegt zentral in der Schweiz, und die Bernexpo bietet eine ideale Infrastruktur sowie ein engagiertes und motiviertes Team.

Ergänzendes zum Thema
 
Das sagt Swissmem dazu

Krieg um die Gunst der Aussteller

Industriemessen Schweiz

Krieg um die Gunst der Aussteller

06.03.18 - Dank neuer Angebote «ellbögeln» sechs Schweizer Fachmessen um die Gunst der Unternehmen in der MEM-Branche. In Form von Mikrointerviews verschafft der SMM einen Überblick; mit durchaus klaren Ansagen seitens Messeveranstalter. lesen

Starkes Zeichen für den Werkplatz Schweiz

Aus Sicht des Verbandes tecnoswiss setzen die drei Organisationen ein starkes Zeichen: «Als nationale Branchen-Plattform wird die neue Leitmesse alle relevanten Marktteilnehmer der metallverarbeitenden Industrie im Werkplatz Schweiz repräsentieren und stärken», sagt Pirmin Zehnder, Vizepräsident von tecnoswiss und Präsident der Fachgruppe Metall. tecnoswiss ist der Zusammenschluss der Schweizer Handelsfirmen für Werkzeugmaschinen, Ausrüstungen und Werkzeuge.

Zehnder weiter: «In den letzten anderthalb Jahren haben wir uns intensiv mit dem Messethema beschäftigt. Wir haben verschiedene Messerveranstalter evaluiert, unsere Mitglieder befragt und mit den wichtigsten Partnerverbänden nach einer gemeinsamen Lösung gesucht. Durch dieses pragmatische und konsequente Vorgehen haben wir Fakten geschaffen und sind damit zur Überzeugung gelangt, dass die zukünftige Leitmesse der Fertigungsindustrie jeweils in den ungeraden Jahren im März in Bern mit dem Messeveranstalter Bernexpo stattfinden soll».

Die Zukunft im Blick

Roland Goethe, Präsident von Swissmechanic, ist überzeugt, dass mit der neuen Industriemesse wertvolle Synergien sowohl auf Seite der Besuchenden wie auf Seite der Ausstellenden geschaffen werden. «Wir gestalten eine Plattform, die als Stelldichein der Branche funktioniert und gleichzeitig einen repräsentativen Überblick über die aktuellsten Angebote und Trends ermöglicht». Swissmechanic ist der Arbeitgeber-, Fach- und Berufsverband der mittelständischen Unternehmer in der Maschinen-, Elektro- und Metallbranche.

Bern als Drehscheibe für Industrie und Technik

«Ziel der Bernexpo ist es, der Fertigungsindustrie einzigartige Mehrwerte zu bieten und gemeinsam mit starken Partnern eine attraktive, zukunftsgerichtete Plattform zu entwickeln», sagt Pascal Blanc, Bereichsleiter Fachmessen Industrie und Technik bei der Bernexpo.

Er zeigt sich sehr erfreut über die neue Kooperation, denn diese stärke die beteiligten Verbände und ihre Mitglieder und bestätige den Status der Bernexpo als wichtigste Drehscheibe der Industrie- und Technikbranche in der Schweiz – zum Portfolio gehören unter anderem die SINDEX oder die BLE.CH.

Die neue Leitmesse der Fertigungsindustrie wird ihren Markenauftritt, das detaillierte Programm sowie das genaue Angebotsspektrum in den kommenden Monaten erarbeiten. Gespräche mit weiteren Kooperationspartnern laufen unter Hochdruck. Die Messe wird ab 2021 alle zwei Jahre jeweils im März stattfinden. <<

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45989298 / Wirtschaft )