Company Topimage

23.11.2021

CO2 Messgeräte im Kunststoffspritzguss

Entwicklung, Rapid Prototyping und Herstellung eines Gehäuses für ein IoT-Sensor und einer LED-Lampe im Kunststoff Spritzguss zur Messung der Luftqualität.

Ausgangslage:

AIRICA ist ein junges, dynamisches Startup Unternehmen, mit dem Ziel die Qualität der Luft in Innenräumen zu verbessern. Räume zu schaffen, die Gesundheit, Leistung und Wohlbefinden fördern, ist heute wichtiger denn je. Der Kontakt zur AIRICA kam durch unseren Partner Miromico zustande, welcher die Elektronik entwickelt hat. Die Aufgabe bestand darin, das vorliegende Produktdesign für den Spritzguss wirtschaftlich und technisch zu optimieren und in hohen Stückzahlen zu produzieren. Ausserdem sollen die Kunden von AIRICA direkt von uns durch Dropshippment beliefert werden. Sie suchten einen Lieferanten, der alles aus einer Hand abwickeln kann.


Herausforderung:

Da die Idee und das Design der Spritzgussteile bereits beschlossen waren, musste die Elektronik inklusive Sensors und LED sicher verpackt werden. Wichtig dabei war, eine homogene Ausleuchtung auf der transluzenten Kunststofffront zu erreichen.

Zusätzlich gab es aus ästhetischen Gründen die Anforderung, keinerlei Schrauben zum Verschliessen von Deckel und Boden zu verwenden. Die Verschlüsse sollten so stark sein, dass die Teile beim Herunterfallen nicht auseinanderbrechen und trotzdem eine einfache Montage möglich ist. Die Wahl des richtigen Materials ist Voraussetzung für die Verschlussfunktion bei gleichzeitiger homogener Ausleuchtung des transluzenten Deckels. Da das Thema Luftqualität im Moment hohe Priorität geniesst, wird eine Markteinführung in wenigen Monaten angestrebt.


Lösung:

Wir erarbeiteten ein Konzept, welches neben dem Werkzeugbau und dem Spritzgiessen, die gesamte Produktion bis zur Auslieferung beinhaltet. Dazu gehören:

  • Beschaffung und Montage der Elektronik,
  • Testen der Funktionsfähigkeit des Produktes
  • Komplett verpacken
  • Dropshippment an die Kunden von AIRICA


Dank der Direktlieferung an die Kunden hat AIRICA selbst keinen Lagerbestand, sondern übergibt Phoenix Mecano die gesamte Verantwortung für die weltweite Auslieferung. Das Startup-Unternehmen profitiert dabei in der Zusammenarbeit von unserer Erfahrung und hat einen geringeren Kapitalbedarf, weniger Startschwierigkeiten und geringere Gemeinkosten. In enger Abstimmung setzten wir das entworfene Produktdesign technisch wunschgemäss um. Von der Material- bis zur Farbauswahl wurde jede Entscheidung gemeinsam getroffen. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte und gute Zusammenarbeit.