Einfachere und sichere Anlagenplanung mit Solid Edge[Gesponsert]

Planungsprozesse optimieren, vernetzen und beschleunigen

Rohrleitungsbau
Rohrleitungsbau (Bild: Quadrix GmbH)

Solid Edge Modular Plant Design schliesst die Lücke zwischen Anlagen-, Apparate- und Maschinenbau. Es bietet eine automatische 3D-Rohrleitungskonstruktion mit umfangreichen 3D-Teilebibliotheken und einer vollautomatischen Ausgabe isometrischer Zeichnungen und Stücklisten.

Die Fähigkeit, Rohrleitungs- und Instrumentenfliessschemata (R+I Schema resp. P&ID) präzise und schnell zu erstellen, ist entscheidend für die Einhaltung der unternehmensinternen und internationalen Qualitätsstandards. Siemens Solid Edge® für P&ID Design unterstützt Projektleiter mit einer umfassenden Toolbox. Anwender können die Konstruktionsabsicht und -logik effizient in einem P&ID erfassen. Bereits hier lassen sich automatisierte Stücklisten und Berichte (z.B. Apparateliste) erzeugen.

Umfassende 3D-Modelle

Durch die Ergänzung computergestützter 3D-Konstruktionen (CAD) und die direkte Integration mit Solid Edge Piping Design können Planer 2D-P&IDs zu einem umfassenden 3D-Modell einer Prozessanlage überführen. Der Konstrukteur definiert lediglich eine 3D-Skizze, welche die Mittelachse der Rohrleitung darstellt, den Rest übernimmt das Programm.

Auch kann der Anwender automatisiert überprüfen, ob Verfahrenstechnik und Rohrleitungsplanung identisch sind, oder voneinander abweichen. Wenn es zum Beispiel beim Austausch einer Pumpe oder eines Ventils zu Änderungen im P&ID kommt, wird dies automatisch in der To‐Do‐Liste der Realisationsplanung hervorgehoben. Das 3D‐Modell kann mit dieser Information direkt aktualisiert werden.

Die Siemens Lösung sorgt für Prozesssicherheit, indem sie automatisch Armaturen wie Krümmer, T-Stücke, Manschetten, Flansche, Dichtungen und verschiedene Rohre auf dem Rohrleitungsweg platziert. Sie ermöglicht auch die automatische Platzierung von Krümmern, T-Stücken und Flanschen für nicht runde Rohre, wie Kabelkanäle, Trassen, Lüftungskanäle usw., die somit schnell und effizient erstellt werden können.

Preiswerte Lösung und einfach zu installieren

Rohrleitungsspezifikationen dienen als Grundlage für die hochautomatisierte 3D-Rohrleitungs-Konstruktionsfunktionalität. Die Spezifikationen basieren auf der mitgelieferten umfangreichen Komponenten-Bibliothek und können beliebig ergänzt und angepasst werden. Die Software erleichtert die Überprüfung notwendiger Parameter wie maximale und minimale Rohrlängen für Verbindungen und nutzt diese Informationen, um die Erstellung von Rohrleitungen zu automatisieren.

3D Layout und 2D P&ID sind über eine ToDo-Liste miteinander verknüpft.
3D Layout und 2D P&ID sind über eine ToDo-Liste miteinander verknüpft. (Bild: Quadrix GmbH)

Dies verhindert Fehler oder auch die Verwendung inkompatibler Geräte. Mit Hilfe von Rohrspezifikationen mit projektspezifischen Merkmalen und Parametern können interne Plausibilitätsprüfungen der Software durchgeführt werden, welche den Anwender auf Fehler (z.B. verkehrte Flussrichtung, falsche Anschlussnennweiten, …) aufmerksam machen.

Die automatisierte Stücklisten- (z.B. Zuschnittlisten) und Zeichnungsausgabe als Rohr-Isometrie ermöglicht die schnelle und effiziente Kommunikation mit Lieferanten und Partnern.

Die Lösung ist wesentlich preiswerter als eines der grossen Anlagenplanungssysteme (Plant-Design-Systems), einfach zu installieren und zu bedienen. Aus diesen Gründen wird die Software besonders auch Konstrukteuren und Planern aus dem fertigungs- und montageorientierten Rohrleitungsbau verwendet.

Advertorial - Was ist das?

Dieses Advertorial wird Ihnen von Quadrix GmbH zur Verfügung gestellt. Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.