Eterna Movement: Uhrwerksentwicklung mit Direct-Modeling-CAD-System

Präzise und frei

| Redakteur: Luca Meister

Zur Datenverwaltung ist das zum CAD-System passende PDM-System Creo Elements/Direct «Model Manager» installiert. Einer der ersten Aufträge für Inneo war im Jahr 2012 die Installation der damals neuesten Version. «Da waren über 50 000 Datensätze zu konvertieren», erinnert sich Merdanović, «das lief mit Inneo-Hilfe erfreulich reibungslos.» Sowohl für den CAD-Bereich als auch im PDM-System nutzen die Eterna-Movement-Mitarbeiter die «Power Extensions» von Inneo, die eine Vielzahl von Erleichterungen, Tools und Erweiterungen für ein effizienteres Arbeiten enthalten.

Zufriedenstellende Entwicklungsumgebung

«Wir sind heute viel effizienter als früher», sagt Merdanović, «dafür hat nicht eine einzelne, zentrale Umstellung gesorgt, sondern eine Vielzahl von Kleinigkeiten, wie die immer besser werdenden Benutzeroberflächen, die Power Extensions, aber auch die Zusatzsoftware ‹iPrint›. Früher waren unsere Konstrukteure bis zu 30 Prozent ihrer Zeit damit beschäftigt, Zeichnungen für den Einkauf zu erstellen und zu drucken. Heute kann der Einkauf über Model Manager selbst auf die Zeichnungen zugreifen und diese per Knopfdruck beispielsweise in ein PDF umwandeln. Früher musste jede Zeichnung einzeln geladen und gedruckt werden, heute kann man in iPrint komplette Zeichnungssätze in einem Vorgang automatisch drucken oder als PDF-Datei abspeichern lassen.»

Merdanović weiter: «Wir haben bei Inneo einen Ansprechpartner, der regelmässig Kontakt hält, Empfehlungen und Ideen weitergibt und uns über die neuesten Entwicklungen informiert. Nach Neujahr werden wir wieder auf die neue Elements/Direct-Version umsteigen, mit Inneo-Begleitung ist mir davor nicht bange.»

Mit seiner Entwicklungsumgebung ist Samir Merdanović sehr zufrieden: «Die direkte Modellierung in Creo Elements/Direct verschafft unseren Konstrukteuren Freiheit, weil sie sich nicht um die Abhängigkeiten im Modell kümmern müssen, sondern sie sich auf ihre Konstruktionsaufgabe konzentrieren können. Inneo war ein wichtiger Partner dabei, die CAD-Modelle dann von der FEM-Berechnung über die Datenverwaltung bis zur Weiternutzung in Einkauf und Montage durchgängig nutzbar zu machen. Das schafft grosse Zeitvorteile, wie gesagt haben wir die Entwicklungszeit von zehn auf zwei Jahre verkürzen können.» <<

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43670970 / Konstruktion)