Suchen

Komplexe Erodieraufgaben Präzision und Wirtschaftlichkeit beim Senkerodieren

| Autor / Redakteur: Manfred Lerch / Anne Richter

Mit der neuen Baureihe Eagle G50 Competition ist es OPS-Ingersoll gelungen, die Werkstatttauglichkeit der Gantry Eagle 500 mit den Präzisionskomponenten der G5 Precision zu vereinen, um wirtschaftlicher hohe Präzision zu erreichen.

Firmen zum Thema

Die G 50 Competition bietet perfekte Grafittechnologie, z.B. in der Mehrnestbearbeitung mit 3 Grafitelektroden auf OKL 18 ins Volle.
Die G 50 Competition bietet perfekte Grafittechnologie, z.B. in der Mehrnestbearbeitung mit 3 Grafitelektroden auf OKL 18 ins Volle.
(Bild: OPS Ingersoll)

Im internationalen Werkzeug- und Formenbau gehen derzeit die Anforderungen in zwei Richtungen. Einerseits ist das der «Massenmarkt», in dem sich die Qualitätsanforderungen noch in einem normal realisierbaren Rahmen bewegen. Auf der anderen Seite steht der absolute High-Tech-Bereich, bei dem Kunden sich insbesondere durch immer komplexere Automationslösungen mit steigenden Anforderungen hinsichtlich Genauigkeit konfrontiert sehen.

Voraussetzung: optimierte Prozesse

Für diesen Bereich hatte OPS-Ingersoll 2018 die Senkerodiermaschine Eagle G5 Precision als voll gekapselte Maschine entwickelt. Diese Maschine ist weniger sensibel bei kurzfristigen Änderungen der Umgebungstemperatur und hat sich deshalb mittlerweile erfolgreich im Markt etabliert. Die damit erreichbaren feinsten Oberflächenstrukturen und die gleichzeitige Reduzierung des Verschleisses setzen allerdings absolut optimierte Prozesse voraus. Ein Aufwand, der sich für Anwender zeit- und kostenintensiv gestalten kann. Deshalb haben die Burbacher Technologieexperten entschieden, mit der neuen Eagle Competition eine neue Baureihe zu entwickeln. Das Ziel war eine Maschine, die in der technischen Spezifikation, der Leistungsfähigkeit sowie auch beim Preis für ein breiteres Kunden­spektrum interessant ist.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Wichtig ist das, weil auch im allgemeinen Werkzeug- und Formenbau sowie in der Lohnfertigung der Trend erkennbar ist, dass sich die Genauigkeitsanforderungen nahezu verdoppeln. Vor dem Hintergrund, dass speziell im Werkzeug- und Formenbau für die Medizintechnik, die Elektronik, Automotive und deren Zulieferer in den nächsten Jahren die Herausforderungen in Sachen Automation, Mate­rial, Wandstärken und Präzision immer grösser werden, bietet die Eagle Competition aktuell z. B. in der Mehrnestbearbeitung eine Präzision, die bisher in dieser Klasse nicht verfügbar war.

Komplexe Erodieraufgaben einfach erstellen

Im Detail hat OPS-­Ingersoll bei der Eagle Competition das Grundkonzept der bewährten Gantry-­Eagle-­Baureihe mit Innovationen der G5 Preci­sion aufgewertet. Dazu zählen u. a. die Temperierung der Vorschubachsen, die spezielle Temperierung des Arbeitsbereichs sowie die Luftführung der Öl-Nebel und Rauchgase. Auf die Einhausung hat man verzichtet, um auch für den nichtautomatisierten Einsatz eine optimale Zugänglichkeit zu gewährleisten. Neben den mechanischen Komponenten ist die Maschine mit der neuen Steuerung Eagle Power­spark One ausgestattet.

Bestandteil dieser Steuerung ist die Programmiersoftware Eagle Powerspark Editor (PSE). Das verbessert die Bedienerfreundlichkeit, denn selbst komplexe Erodieraufgaben sind so einfach zu erstellen und zu adaptieren. Das gilt vor allem für die Mehrnestbearbeitung. Mit nur wenigen Klicks lassen sich die Anzahl der Einsätze jeder Elektrode und eine Verschleisskompensation im Elektrodenmanager konfigurieren und realisieren.

Der PSE ist auch die Schnittstelle zu nahezu allen marktgängigen CAD-Systemen. Hieraus können eine Vielzahl von Parametern importiert werden, welche eine nahezu vollautomatisierte Programm­erstellung zulassen. So wird es mit der Eagle Competition möglich, präzise und feinste Oberflächen mit Grafit bis VDI 12 äusserst wirtschaftlich zu fertigen. Ausserdem bietet der PSE auch eine neue Kupfertechnologie an. Das heisst, dieses Konzept ist für einen grossen Kundenkreis nicht nur erschwinglich, sondern auch zukunftssicher. OPS-Ingersoll fertigt diese Baureihe in zwei Grössen: als G50 und als G80 Eagle Competition. SMM

(ID:46759768)