Vierfacher Beitrag zur Senkung des Energieverbrauchs

08.08.2016

Nachhaltigkeit wird bei SCHNEEBERGER gross geschrieben. In der Fertigung genauso wie bei den Produkten. Damit schafft es SCHNEEBERGER immer wieder, die Kunden sowohl in technischer wie auch in wirtschaftlicher Hinsicht zu begeistern.

Nachhaltigkeit wird bei SCHNEEBERGER gross geschrieben. In der Fertigung  genauso wie bei den Produkten. Damit schafft es SCHNEEBERGER immer wieder, die Kunden sowohl in technischer wie auch in wirtschaftlicher Hinsicht zu begeistern. Ökologie und Ökonomie als Einheit und nicht als Widerspruch zu leben ist das erklärte Ziel der SCHNEEBERGER Firmen.

Nachhaltigkeit hängt eng mit Energieeinsparung aber auch mit Rohstoffkreisläufen zusammen. Dabei helfen Herstellungsverfahren wie zum Beispiel die Mineralgusstechnik. Damit unterstützt SCHNEEBERGER Mineralgusstechnik aus Cheb in Tschechien „Blue Competence“, eine Umweltinitiative des Verbands Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VWD) in herausragender Weise. Mineralguss ist ein Kaltgiessverfahren und benötigt deshalb keine zusätzliche Wärmeenergie im Herstellungsprozess. Die benötigte Prozesswärme entsteht beim Aushärten durch exotherme Reaktion der Bindemittel auf Kunstharzbasis, welche den mineralischen Komponenten zugegeben werden. Maschinenbette aus Mineralguss benötigen bei Herstellung und Verarbeitung deutlich weniger Energie als alternative Materialein wie Grauguss oder Stahl. Daraus resultiert entsprechend auch eine deutliche Reduktion der CO2-Immissionen. Dazu kommt, dass Mineralguss vollständig recyclingfähig ist, was die Umwelt zusätzlich entlastet. SCHNEEBERGER nimmt ausgediente Mineralgussteile seiner Kunden zurück und führt das Material als Bauschutt in entsprechend zertifizierten Betrieben dem Recycling zu.

                                                                                                                                       

Aber auch die Produkte der SCHNEEBERGER Lineartechnik helfen, den Energieverbrauch zu senken. Lineare Wälzführungen generieren einen minimalen Reibungsverlust. Dies wiederum ermöglicht den Kunden, welche diese Wälzführungen in ihren Maschinen verwenden, die Antriebe kleiner zu dimensionieren und damit den Verbrauch von Antriebsenergie zu senken. Zahnstangen von SCHNEEBERGER ermöglichen Direktantriebe, die im Vergleich mit anderen Antriebsarten, wie etwa Kugelgewindetrieben oder Hydraulikzylindern, maximale Energie für die Linearbewegung freisetzen. Dies bei minimalen Energieverlusten durch Reibung und Abwärme.

 

Die aktive Auseinandersetzung mit dem Thema Ökologie und Nachhaltigkeit in der Fertigungstechnik schlägt sich bei SCHNEEBERGER seit langem auch in der Produkteentwicklung nieder. Das AMS-Messsystem kann beispielsweise hochpräzise Messungen in Werkstattumgebung durchführen, ohne dass dabei energieintensive Sperrluft verbraucht wird. Daneben senken modulare Längenmesssysteme dank ihrer Zuverlässigkeit, geringen Fehleranfälligkeit sowie reduzierten Wartungs- und Instandhaltungskosten die Lifetime-Kosten von Werkzeugmaschinen. Mit dem positiven Nebeneffekt, dass längere Wartungsintervalle die Wirtschaftlichkeit von Maschinen zusätzlich erhöht.

 

Schliesslich werden bei SCHNEEBERGER immer auch wieder die Materialflüsse kritisch hinterfragt. Input und Output wird beobachtet, gemessen und analysiert. Das Ziel dabei ist, gleichbleibenden oder  wachsenden Ausstoss von fertigen Produkten mittel- und langfristig mit immer weniger Energie-Input zu ermöglichen. Ökonomie und Ökologie sollen keine Widersprüche sein und die Erfahrung zeigt, dass nachhaltiges Handeln sich sowohl im Alltagsgeschäft wie auch in der Umweltbilanz auszahlt.