Weltweite Patentanmeldungen für automobile Zukunftstechnologien

Sind deutsche Automobilkonzerne noch zukunftsfähig?

| Redakteur: Susanne Reinshagen

Lenkrad ade? Wie oft werden wir das Steuer noch selber in die Hand nehmen, falls das Autonome Fahren Wirklichkeit wird? Gemäss den Patentanmeldungen scheinen die deutschen Autobauer Nachholbedarf zu haben.
Bildergalerie: 1 Bild
Lenkrad ade? Wie oft werden wir das Steuer noch selber in die Hand nehmen, falls das Autonome Fahren Wirklichkeit wird? Gemäss den Patentanmeldungen scheinen die deutschen Autobauer Nachholbedarf zu haben. (Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Gemäss einem Bericht von kryptoszene.de könnten die deutschen Auto-Konzerne den Anschluss an die USA, Japan und China im Bereich der Zukunftstechnologien verlieren. Untermauert wird dieses Szenario durch die weltweit angemeldeten Patente für autonomes Fahren, Brennstoffzellentechnologie und Truck-Platooning

Bei Patenten im Bereich autonomes Fahren sind die deutschen Unternehmen weit abgeschlagen. Nach Daten von iplytics gibt es in den USA 28479 angemeldete Patente, in Deutschland lediglich 5777. Auch in Punkto Brennstoff-Zellen scheinen die deutschen Auto-Konzerne Aufholbedarf zu haben. Einziger Lichtblick sind die Anmeldungen im Segment des Truck-Platooning (Kolonnenfahren in geringen Abständen durch Vernetzung).

Dabei gibt es weltweit immer mehr Patente für automobile Zukunfts-Technologien. Die Anzahl der Anmeldungen im Bereich autonomes Fahren hat sich innerhalb von fünf Jahren um satte 713 Prozent erhöht. Allerdings drängt sich bei einem Blick auf die neuen gewerblichen Schutzrechte förmlich die Frage auf, ob die deutschen Autobauer aktuell den Anschluss verpassen.

Jeder Dritte interessierte sich für autonome Autos

Autonomes Fahren

Jeder Dritte interessierte sich für autonome Autos

20.03.19 - Der Digitalverband Bitkom hat eine repräsentative Umfrage bei rund 1000 Personen in Deutschland zum Thema automones Fahren durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass gerade bei den Jüngeren ein Interesse an autonom fahrenden Autos besteht. lesen

Wo bleibt die Innovationskraft?

Toyota Motor Corporation ist der Konzern mit den meisten Patenten im Segment der autonomen Mobilität. Die Anzahl beläuft sich auf 1.143. Bei der geografischen Verteilung stehen die Vereinigten Staaten von Amerika an der Spitze, gefolgt von Japan, China und anschliessend Deutschland. Allerdings sind die Unterschiede in der Gesamtzahl der Patente keineswegs marginal: in den USA sind es knapp fünfmal so viele Erfindungen wie hierzulande.

Bei den Anmeldungen der gewerblichen Schutzrechte in Punkto Brennstoff-Zellen befindet sich Deutschland an dritter Stelle. Allerdings haben die US-Firmen auch diesbezüglich einen signifikanten Vorsprung: In den Vereinigten Staaten von Amerika gibt es 43.591 angemeldete Patente, in Deutschland lediglich 17.238.

Volkswagen und Continental: Spitzenpositionen beim Platooning

Anders als bei den Patenten bezüglich der Brennstoff-Zellen und der autonomen Mobilität, ist es beim Platooning ein deutscher Konzern, der an der Spitze steht: die Continental AG. Die Anzahl beläuft sich hierbei auf 130. Mit der Volkswagen AG ist in der Top 5 mit 73 Patenten ein weiteres deutsches Unternehmen vertreten. <<

Quelle: kryptoszene.de

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46250896 / Forschung & Entwicklung)