Plasmaschneiden Sprung in die Qualität

Redakteur: Luca Meister

Robustere Ausführung, noch präziser, noch mehr Laufruhe: Die neue «Mastercut» von Microstep wartet mit einigen Verbesserungen auf, welche die Produktionsqualität auf eine noch höhere Ebene heben. Für die Version 2017 der flexiblen Plasmaschneidanlage hat Microstep die Portalbrücke und die Führungen verbessert.

Firmen zum Thema

(Bild: Microstep)

Die «Mastercut» ist ein äusserst flexibles und robustes Schneidsystem für eine Vielzahl an Schneidaufgaben. Die CNC-Maschine, die ursprünglich für den hochwertigen 2D-Zuschnitt mit Plasma und Autogen für Flachmaterial entwickelt wurde, hat in den vergangenen Jahren etliche Aufwertungen erfahren und wurde um einige Technologien für zusätzliche Bearbeitungsmöglichkeiten erweitert: Heute bietet sie dank des Mastercut-Rotators die Option auf exakte Fasenschnitte für eine effiziente Schweissnahtvorbereitung oder ermöglicht die vielseitige Bearbeitung auch an Rohren und Profilen.

«Unser Geschäft ist eine unendliche Geschichte der kontinuierlichen Modernisierung des gesamten Produktportfolios. Unser Ziel ist es, den alltäglichen Produktionsprozess in den Fertigungsstätten unserer Kunden weiter zu optimieren», schildert Dr. Alexander Varga, Entwicklungschef und Geschäftsführer der Microstep Group, das Grundprinzip des Herstellers von automatisierten Plasmaschneid­anlagen. So werden Sonderanlagen zur Serienreife geführt oder bestehende und bei Kunden geschätzte Baureihen fortwährend weiterentwickelt.

Bildergalerie

Unter dieser Massgabe wurde nun auch die Mastercut erneuert, um noch mehr Präzision in der Fertigung zu ermöglichen. Um dieses Ziel zu erreichen, investierte Microstep in zwei zentrale Komponenten der Schneidanlage – bei der Portalbrücke und den Führungen.

Portalbrücke: 30 Prozent mehr Gewicht

Die bisherige Ausführung der Portalbrücke wurde durch eine Variante mit verstärkten Profilen ersetzt. Die nochmals verbesserte Robustheit der Portalbrücke wird vor allem deutlich, wenn man das Gewicht pro Meter betrachtet: Die neue Ausführung entspricht einer Gewichtssteigerung von mehr als 30 Prozent. Eine zusätzliche standardmässige Analyse der Portalbrücke gewährleistet höchste Qualität bei der Verarbeitung.

Führungen: Leistungsstärkere Servomotoren und mehr als 60 Prozent Gewichtsplus

Die Führungswagen in X-Richtung wurden von ursprünglich 920 auf 1420 Millimeter verlängert. Das Gewicht hat sich dadurch um mehr als 60 Prozent erhöht – somit wurden Genauigkeit, Dynamik und Belastbarkeit der CNC-Schneidanlage nochmals verbessert. Ab sofort werden zudem noch leistungsstärkere Servomotoren von Panasonic implementiert. Die «Minas A5»-Serie mit 4,77 Newtonmeter und 1500 Watt verspricht extrem hohe Betriebsgeschwindigkeiten und eine Reduktion der Vibrationen durch die hervorragende Frequenzantwort.

Stimmen zur neuen Baureihe

Zahlreiche Firmen – von kleinen Werkstätten bis hin zu grossen Industriebetrieben – vertrauen auf die Produktionsvielfalt der Mastercut-Baureihe. Zum Beispiel Karl Heinz Weidenthaler, Geschäftsführer Metallbaubetrieb Weidenthaler GmbH: «Es ist wirklich alles top – unsere Erwartungen wurden voll erfüllt. Die neue Anlage macht uns in unserer Branche zumindest auf dem österreichischen Markt konkurrenzlos.» Auch Josef Gandler, Geschäftsführer der Neuschmid Christian GmbH, ist vor allem vom Rotator begeistert: «Bei uns ist Vielseitigkeit gefragt. Wir müssen plasma-, autogen- und auch fasenschneiden. Es blieben drei Hersteller übrig, bei denen wir eine Vorführung besuchten. Von denen bot Microstep die beste. Allein der Rotator gab schon zu 60 bis 70 Prozent den Ausschlag dafür.» -mei- SMM

(ID:44673195)