Produktionsstandort DACH: Urma AG URMA AG: Kompromisslose Bohrungsfeinbearbeitung

Autor / Redakteur: Matthias Böhm, Chefredaktor / Matthias Böhm

Die URMA AG gehört zu einem der innovativsten Schweizer Werkzeughersteller, spezialisiert auf die Bohrungsbearbeitung. Mit drei neuen Entwicklungen – modulare Antivibrationsbohrstange, Schnellwechsel-Reibsystem bis D=200mm, Ausdrehkopfsystem mit zylindrischer Schnittstelle – zeigt das Unternehmen sein Innovationspotential.

Firmen zum Thema

Das Schnellwechsel-Reibsystem «RX-large» ist vorerst für den Durchmesserbereich 140-200 mm verfügbar. Die patentierte Aufnahme mit Kurzkegel garantiert eine Wechselgenauigkeit von 5 µm.
Das Schnellwechsel-Reibsystem «RX-large» ist vorerst für den Durchmesserbereich 140-200 mm verfügbar. Die patentierte Aufnahme mit Kurzkegel garantiert eine Wechselgenauigkeit von 5 µm.
(Bild: Urma AG)

Das Werkzeugspektrum der bald 60-jährigen URMA AG ist perfekt auf die anspruchsvolle Bohrungsbearbeitung zugeschnitten, insbesondere dann, wenn Prozesssicherheit, Produktivität als auch Präzision im Fokus stehen.

Reiben bis 200mm im Formel-1-Tempo

Eine geniale Entwicklung ist das RX-Reibkopfsystem, das URMA in 2008 auf den Mark gebracht hat und in der Bohrungsfeinbearbeitung in eine Marktlücke stiess. Erweitert wird das System jetzt durch «RX large».

Bildergalerie

«RX large» ist ein Schnellwechsel-Reibsystem das vorerst für den Durchmesserbereich 140-200 mm verfügbar ist. Es ist ähnlich aufgebaut wie das erfolgreiche, kleinere RX System für Durchmesser bis 140mm. Die patentierte Aufnahme mit Kurzkegel garantiert dabei eine Wechselgenauigkeit von 5 µm. Jede Wechselkopfgrösse deckt einen Durchmesserbereich von 10mm ab. Und das komplett modular.

Modulare Antivibrations-Bohrstangen

Eine weitere Neuentwicklung ist ein modulares vibrationsdämpfendes Bohrsystem. Ausdrehen (oder Spindeln) von tiefen Bohrungen gehört zu den anspruchsvollsten Zerspanungsaufgaben. Viele Antivibrations-Bohrstangen bieten dem Anwender wenig Flexibilität. Genau hier setzt URMA mit dem VAS-System an. VAS steht dabei für «Vibration-Absorbing System». Im Unterschied zu bisherigen Lösungen ist VAS komplett modular. Als Schnittstelle wird das URMA Beta-Modul verwendet.

Ausdrehsysteme mit Weldon Schaft

Das neue «Gamma- Ausdrehsystem» besteht aus einer Serie von Hochleistungs-Ausdrehköpfen für den Durchmesserbereich von 0.2 – 297 mm. Sie sind im Verstell- und Schneidenbereich absolut baugleich mit den Standard Zweischneidern und Feinbohrköpfen der modularen URMA Systeme «Alpha-modul» und «Beta-modul». Der einzige Unterschied ist die Aufnahmeseite, beim Gamma-System ist ein zylindrischer Weldon-Schaft angebracht. Damit lassen sich Zweischneider und Feinbohrköpfe ganz einfach mit jedem Weldon- oder Spannzangenfutter halten. Nebst einem grossen Kostenvorteil ist das auch sehr interessant für den Einsatz auf Drehmaschinen.

Über die URMA AG

Die URMA AG verfügt über drei Kompetenzbereiche. Neben der Werkzeugentwicklung und Produktion verfügt das Unternehmen über die Schweizer Vertretung des amerikanischen WZM-Herstellers Haas Automation. Darüber hinaus hat sie die EOS- als auch die Markforged 3D-Druck-Vertretung für die Schweiz. «Das fertigungstechnische Kompetenzspektrum der URMA AG ist entsprechend breit gefächert», wie Yannick Berner, Director Digital & Marketing gegenüber der Redaktion betont.

(ID:47707251)