Suchen

Drahtlose Sicherheit von Sigmatek Wireless Safety – flexible und mobile Sicherheitslösungen

Autor / Redakteur: paid content / Silvano Böni

Sigmatek bietet ein umfangreiches Produktportfolio im Bereich drahtlose Sicherheit: Neben dem Safety-System S-DIAS steht das mobile WLAN-Bedienpanel HGW 1033 inklusive Sicherheitsfunktionen für einen sicheren Einsatz im rauen industriellen Umfeld bereit.

Firmen zum Thema

(Bild: Sigmatek)

Modulare Sicherheitstechnik

Mit dem kompakten System S-DIAS von Sigmatek lässt sich Safety flexibel, platzsparend und kostengünstig umsetzen. Die Übertragung der Safety-­Daten erfolgt nach dem Black-Channel-Prinzip – drahtgebunden über VARAN, Ethernet TCP/IP oder eben drahtlos. Für die Funkübertragung werden herkömmliche WLAN-Access-Points und -Clients eingesetzt.

Eine schlanke S-DIAS-Safety-Lösung besteht beispielsweise aus einer Gateway-CPU (z.B. CP 102) in Kombination mit einem Safety Controller (SCP 111) und Safety I/Os wie dem digitalen Safety-Misch­modul (SDM 081). In einem System mit mobilen, sicherheitsrelevanten Einheiten wie fahrerlosen Transportsystemen kann der Safety Manager ebenfalls mit einem S-DIAS-Safety-System realisiert werden. Ein tolles Feature ist die zertifizierte Funktion «Optional Switch»: Sie ermöglicht, Sicherheitseinrichtungen in der Safety-Applikation passwortgeschützt über das HMI aktiv bzw. inaktiv zu schalten und einzelne Teilnehmer während des Betriebs sicher aus dem gemeinsamen Nothalt-­Kreis aus- und wieder einzuschleusen – ohne dass dieser unterbrochen wird. Auch die Registrierung mobiler Einheiten wird dynamisch in der Applika­tion abgewickelt. Das TÜV-zertifizierte Safety-­System S-DIAS entspricht SIL 3, PL e, Kat. 4.

Bildergalerie

Wireless Mobile Panel – Safety integriert

Mit WLAN-Safety-Datenübertragung punktet auch das portable Wireless Panel HGW 1033. Das Handbediengerät ist mit den Safety-Elementen Zustimmtaster, Schlüsselschalter und aktiv leuchtendem Not-Halt ausgestattet. Die Datenübertragung, seien es funktionsgerichtete Daten oder Safety-Daten, wird über die Basisstation BWH 001 nach dem Black-Channel-Prinzip abgewickelt. Die redundante Datenübertragung auf separaten WLAN-Frequenzbändern (2,4 und 5 GHz) erhöht die Verfügbarkeit. Mit dem kabellosen HMI kann der Maschinenbediener den Einrichtbetrieb oder auch Prozess­optimierungsmassnahmen an jedem beliebigen Ort der Maschine flexibel durchführen. Zudem können gleich mehrere Maschinen, Roboter oder Anlagen­einheiten mit nur einem Panel bedient werden. Zu diesem Zweck ist eine 7-Segment-Anzeige zur sicheren Maschinenkopplung in der Front des Panels integriert. SMM

(ID:46678008)