Joint Venture

Etampa AG: Neue Produktion in Tschechien eröffnet

| Redakteur: Susanne Reinshagen

Daniel Brügger, CEO der Etampa AG, erklärt, dass der zweite Produktionsstandort in Tschechien eine grössere Nähe zu einigen der Grosskunden ermöglicht.
Bildergalerie: 1 Bild
Daniel Brügger, CEO der Etampa AG, erklärt, dass der zweite Produktionsstandort in Tschechien eine grössere Nähe zu einigen der Grosskunden ermöglicht. (Bild: Etampa)

Die Etampa AG, Schweizer Präzisionshersteller für das Stanzen und Feinschneiden, errichtet in Tschechien in der Nähe von Brünn (Brno) einen zweiten Produktionsstandort. Die zu diesem Zweck neu gegründete Etampa-Metra ist ein Joint Venture mit dem tschechischen Unternehmen Metra Blansko; Etampa hält an Etampa-Metra eine Mehrheitsbeteiligung von 60%

Metra Blansko wurde 1911 gegründet; der ins Joint Venture eingebrachte Teil des Unternehmens ist in der Blechbearbeitung aktiv, fertigt hochwertige Blechgehäuse (beispielsweise Ticketautomaten oder Maschinen-Verschalungen) und ist darüber hinaus auf die Weiterverarbeitung und Oberflächenbehandlung spezialisiert. Damit verhält sich die Unternehmenstätigkeit von Etampa-Metra komplementär zur schweizerischen Muttergesellschaft. Das neu gegründete Unternehmen beschäftigt derzeit 78 Mitarbeiter und wird seine Tätigkeit mit sofortiger Wirkung aufnehmen.

Die Weichen stehen auf Wachstum

Hans-Rudolf Haefeli, Inhaber der Etampa AG und Präsident des Verwaltungsrates: «Die Weichen stehen auf Wachstum. Wir freuen uns sehr, dass wir in Metra Blansko ein traditionsbewusstes und gleichzeitig innovatives Unternehmen gefunden haben, mit dem wir die Etampa-Metra als Joint Venture gründen konnten und das sehr gut zu uns passt. Der erste Kontakt zu unseren neuen Partnern entstand im Herbst vergangenen Jahres, und bereits nach 6 Monaten waren die Verträge unterschrieben und die Struktur unseres Joint Venture stand fest. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit und darauf, miteinander neue Märkte zu erschliessen.» Etampa-Metra werde den Vertrieb ihrer Stanzteile auch in Tschechien vorantreiben; der Vertrieb der hochwertigen Blechgehäuse werde darüber hinaus auch in der Schweiz forciert: «Allein in der Schweiz hat man bisher mit den Blechgehäusen 30 % des Firmenumsatzes getätigt. Diesen Anteil wollen wir nun vergrössern», erläutert Haefeli.

Deutlich mehr Nähe zu Grosskunden

Auch Daniel Brügger, Etampa-CEO, äussert sich erfreut und zufrieden über die Entwicklung: «Unser zweiter Produktionsstandort in Tschechien ermöglicht uns eine grössere Nähe zu einigen unserer Grosskunden, die selbst in Tschechien und Umgebung fertigen und die diesen Schritt sehr positiv aufgenommen haben. So entfallen zum einen lange Transportwege, zum anderen kann der direkte Austausch deutlich intensiviert werden.»

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43454856 / Firmennachrichten)