Suchen

Neues vom Mars Curiosity bohrt den Roten Planeten an

Redakteur: Thomas Koch

Der Marsrover «Curiosity» ist seit seiner Landung bereits über 500 Meter im Krater gefahren. Nun hat er seinen Schlagbohrer eingesetzt und ein Loch in das Gestein gebohrt.

Firmen zum Thema

Hier hantiert Curiosity noch mit einem Laser.
Hier hantiert Curiosity noch mit einem Laser.
(NASA/JPL-Caltech)

Mit dem an seinem Roboterarm angebrachten Bohrer bohrte «Curiosity» ein 1,6 Zentimeter breites und 6,4 Zentimeter tiefes Loch in den Felsen. Der Rover soll in den kommenden Tagen das Material aus dem Loch entnehmen und die Proben anschliessend im eigenen Mini-Labor chemisch analysieren. "Der modernste Planetenroboter ist jetzt ein vollständig operierendes Analyselabor auf dem Mars“, erklärte John Grunsfeld von der Nasa.

Die Gesteinsprobe könnte nach Einschätzung der Nasa Hinweise auf lang vergangene „feuchte Umgebungen“ auf dem Mars geben. Somit erhoffen sich die Forscher Antworten auf die Frage, ob es denn auf dem Roten Planeten jemals Wasser gab.

Bildergalerie

«Curiosity» war Anfang August nach einer mehr als achtmonatigen Reise durch den Weltraum auf dem Mars gelandet. Die 2,5 Milliarden Dollar teure Mission soll zwei Jahre dauern, der Rover soll nach Spuren von Leben auf dem Mars suchen.

Sehen Sie hier eine Simulation der Bohrung

(ID:38081080)