Multifunktionsbearbeitung

Präzisionszerspanung für Hightech-Industrien

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

Aufbau der Ausbildung für Polymechaniker

Willemin-Macodel ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Delémont und war ursprünglich wie viele Unternehmen im Jura und der Westschweiz in seiner Geschäftstätigkeit auf die Uhrenindustrie ausgerichtet. Doch schon kurz nach der Gründung im Jahr 1974, hat sich die für Schweizer Werkzeugmaschinenbauer sehr junge Firma vor allem auch in die Sektoren Luft- und Raumfahrt und Medizintechnik mit hohen Präzisionsanforderungen diversifiziert. Damals arbeiteten bei Willemin-Macodel nur weniger als zehn Mitarbeiter. Heute sind rund 230 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt und rund 60 Mitarbeiter in den verschiedenen Niederlassungen. Die Lehrlingsausbildung befindet sich im Aufbau. «Wir wollen Ausbildung und Lehre mehr Gewicht geben. Unser Ziel ist es, jedes Jahr vier neue Polymechaniker-Lehrlinge einzustellen, so dass wir insgesamt 16 Lehrlinge auf diesem Gebiet ausbilden. Hinzu kommen zwei Konstrukteure in Ausbildung und Lehrlinge für die kaufmännische Ausbildung», berichtet D. Jeannerat.

Massgeschneiderte Lösungen für Präzision und Produktivität

«Wir bieten angepasste Lösungen von Losgrösse 1 bis hin zu 200 000 Stück. Dabei überwiegen in der Uhrenindustrie die grösseren Stückzahlen, in der Medizintechnik dagegen geht der Trend auf Grund der Personalisierung in Richtung Losgrösse 1», berichtet D. Jeannerat und ergänzt: «Das bedeutet unter anderem für die Maschinenanforderungen, dass bei den kleinen Losgrössen die Umrüstzeiten reduziert werden müssen.»

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Produktions- und Entwicklungsphilosophie

Entsprechend ist auch die Entwicklungs- und Produktionsphilosophie ausgerichtet. Im Haus am Standort Delémont ist neben der Administration und Entwicklung nur die Montage und Inbetriebnahme angesiedelt. Alle Bauteile und Komponenten werden zugeliefert, wobei strategisch wichtige Komponenten wie die Maschinenbasis, Spindeln und Führungen von Zulieferunternehmen aus der Region stammen. In der Entwicklungsabteilung sind 25 Ingenieure angestellt, was ungefähr zehn Prozent der Belegschaft ausmacht. Dabei ist die Abteilung Entwicklung in zwei Bereiche aufgeteilt. In der Grundentwicklung wird unter anderem auch in Zusammenarbeit mit technischen Hochschulen an neuen Baugruppen, Spindeln und Prozessen geforscht, die schlussendlich in Neuentwicklungen einfliessen. Der zweite Bereich betrifft Kundenanpassungen, hier werden Lösungen und Applikationen für konkrete Kundenanforderungen entwickelt.

Schwerpunkt: Anwendungen im Hochpräzisionsbereich

Die Hauptmärkte von Willemin-Macodel sind traditionell in der Uhrenindustrie. Das macht ungefähr 30 Prozent des Produktionsvolumens aus und betrifft vorrangig Kunden in der Schweiz. Jeweils ein Drittel des Marktes bilden internationale Kunden in der Luft- und Raumfahrt und in der Medizintechnik. Wobei der Medizintechnikmarkt weltweit ein Wachstumsmarkt für das Unternehmen ist. In der Luft- und Raumfahrt ist Willemin-Macodel hauptsächlich auf die Fertigung von Turbinenschaufeln und Präzisionsgehäusen ausgerichtet.

Bearbeitungslösungen für die Uhrenindustrie

Einige der Hochpräzisions-Werkzeugmaschinen hat Willemin-Macodel speziell für die Anforderungen der Uhrenindustrie entwickelt. Es handelt sich dabei um leistungsfähige technische Lösungen für eine Bearbeitung aller wichtigen Qualitätskomponenten qualitativ hochwertiger Uhren wie Uhrengehäusen, Glasreifen, Armbandelementen, Bandanschlussstück, Zifferblättern und auch für die Elektrodenbearbeitung. Für Platinen- oder Brückenbearbeitung garantiert Willemin-Macodel Genauigkeiten in der Grössenordnung von einigen µm in der Positionierung. Dafür entwickelt das Unternehmen spezielle Lösungen, die es erlauben, die Produktion zu rationalisieren bei bester Positioniergenauigkeit.

(ID:43903265)