Linearantriebe Strom statt Hydraulik: Neue Linearantriebe

Redakteur: Luca Meister

SKF führt eine neue, effiziente und leistungsstarke Reihe elektromechanischer Linearantriebe ein. Sie kann manche Hydraulikanwendung in Bau- und Landmaschinen ersetzen.

Firmen zum Thema

(Bild: SKF)

Das Unternehmen hat sowohl die Schub- als auch die Haltekraft ihrer elektromechanischen Linearantriebe vom Typ CAHB wesentlich erhöht. Darüber hinaus konnte SKF die Abdichtung dieser Geräte deutlich verbessern, sodass sie – dank der Verwendung von Gore Belüftungselementen – nun der Schutzart IP69K/66M (zuvor IP66S) entsprechen. Verglichen mit ihrer Vorgänger-Generation bieten CAHB-20E, CAHB-21E und CAHB-22E mehr als das Doppelte an Nennlast. Die Antriebe liefern eine maximale Schubkraft von 10 000 N sowie Haltekräfte von bis zu 20 000 N. Das sorgt nicht nur für eine maximale Betriebssicherheit; die deutliche Leistungssteigerung macht die CAHB-E-Serie auch zu einer praktikablen, einbaufertigen Alternative für zahlreiche Hydrauliksysteme in Land- und Baumaschinen. Dadurch entfällt die von Hydrauliksystemen bekannte Komplexität, während Betriebseffizienz und Zuverlässigkeit steigen. Hinzu kommen eine viel einfachere Installation sowie ein deutlich geringerer Instandhaltungsaufwand.

(ID:44757409)