«CNC-Ausbildungskonzepte der Zukunft» 1. CNC-Konferenz an der Technischen Fachschule in Bern

Redakteur: Sergio Caré

Dabei wurde der Schwerpunkt thematisch auf die Bereiche CNC-Ausbildungskonzepte, Anforderungen der Wirtschaft und der Arbeitgeber sowie auf die Rekrutierung und Kommunikation festgelegt.

Firmen zum Thema

Dabei wurde der Schwerpunkt thematisch auf die Bereiche CNC-Ausbildungskonzepte, Anforderungen der Wirtschaft und der Arbeitgeber sowie auf die Rekrutierung und Kommunikation festgelegt.
Dabei wurde der Schwerpunkt thematisch auf die Bereiche CNC-Ausbildungskonzepte, Anforderungen der Wirtschaft und der Arbeitgeber sowie auf die Rekrutierung und Kommunikation festgelegt.
(Bild: URMA)

Die Technische Fachschule Bern, URMA AG und Haas Automation Europe haben zur ersten CNC-Ausbildner-Konferenz der Schweiz eingeladen. Zahlreiche Ausbildner und Berufsschullehrer haben am Anlass rund um die Thematik «CNC-Ausbildungskonzepte der Zukunft» teilgenommen. Wie beeinflusst die Digitalisierung die CNC-Ausbildungen? Patrick Scheidegger, Dozent an der Technischen Fachschule Bern, beschreibt unter anderem bei dieser Thematik neue Fertigungstechnologien und vergleicht diese mit bestehenden Fertigungslösungen.

Da die Anforderungen der Wirtschaft weiterhin steigen, muss zwingend die Berufsbildung angepasst und modernisiert werden. Denn nur so sind die Lehrlinge nach ihrem Lehrabschluss bestmöglich für diese Anforderungen gerüstet. Beat Oppliger, Abteilungsleiter Maschinenbau, Technische Fachschule Bern und Urs W. Berner, CEO URMA AG, führten zu dieser Thematik spannende Workshops und Diskussionsrunden. Dabei wurde unter anderem die konventionelle Zwischenprüfung in Frage gestellt und die Anforderungen der immer schneller werdenden digitalen Entwicklung besprochen.

Die Konferenz konnte Problematiken der CNC-Ausbildungen aufgreifen und führte zu einem angeregten Austausch unter den Fachleuten der technischen Berufsbildung.

(ID:44726773)