Firmenübernahme Angst+Pfister übernimmt Smartec-Sensorengeschäft

Von Anne Richter

Angst+Pfister Sensors and Power übernimmt das Smartec-Temperatur- und Drucksensorengeschäft. Die Smartec BV aus den Niederlanden ist ein Entwickler und Hersteller von hochgenauen, halbleiterbasierten Temperatur- und Drucksensoren für OEM-Kunden im Bereich Industrie, Labortechnik, Medizin etc.

Anbieter zum Thema

Von links nach rechts: Angst+Pfister Sensors and Power AG: Thomas Röttinger, CEO; Smartec BV: Rolf de Boer, CEO; Angst+Pfister BV: Geert van den Bosch, Managing Director
Von links nach rechts: Angst+Pfister Sensors and Power AG: Thomas Röttinger, CEO; Smartec BV: Rolf de Boer, CEO; Angst+Pfister BV: Geert van den Bosch, Managing Director
(Bild: Angst+Pfister)

Angst+Pfister AG, führender Anbieter von mechanischen und elektronischen Komponenten für den OEM-Markt, gibt die Übernahme des Temperatur- und Drucksensorgeschäftes von Smartec bekannt. Smartec BV ist ein Entwickler und Hersteller von hochgenauen, halbleiterbasierten Temperatur- und Drucksensoren ebenfalls für industrielle und medizinische OEM-Anwendungen mit Sitz in Breda, Niederlande. Rolf de Boer als Eigentümer und Geschäftsführer hat sich nach 35 Jahren für den Ruhestand entschieden und sein Geschäft an die Angst+Pfister AG verkauft. Angst+Pfister wird das Smartec-Geschäft in der Tochtergesellschaft Angst+Pfister Sensors and Power weiterbetreiben. Das Entwicklungsteam der Smartec wird ebenfalls übernommen. «Ich bin sehr froh, mit der Angst+Pfister Gruppe einen Partner gefunden zu haben, der das Smartec-Geschäft sehr gut kennt und mit entsprechenden Investitionen weiter ausbauen wird», sagt R. de Boer. «Mit der Übernahme der Smartec-Produkte und des Engineering-Teams erweitern wir unser Produktportfolio und insbesondere unsere Entwicklungskompetenzen im Bereich halbleiterbasierter Sensorik», sagt Thomas Röttinger, CEO der Angst+Pfister Sensors and Power AG. -ari-

(ID:48187252)