Suchen

333 Espresso in einer Minute Antriebstechnik für einen Weltrekord

Redakteur: Silvano Böni

>> Aus 2 kg Röstkaffee werden mithilfe von Nozag-Antriebstechnik in der grössten Espresso-Maschine der Welt innerhalb einer Minute 333 Tassen Espresso. Ein Guinness-Book-Weltrekord für das Unternehmen SK tec SA, welches die übergrosse Kaffeemaschine herstellt.

Firmen zum Thema

Das Innenleben der Weltrekord-Espresso-Maschine von SK tec S. A. zur Produktion grosser Mengen an Espresso innerhalb kürzester Zeit.
Das Innenleben der Weltrekord-Espresso-Maschine von SK tec S. A. zur Produktion grosser Mengen an Espresso innerhalb kürzester Zeit.
(Bild: Nozag)

Das Schweizer Unternehmen SK tec SA ist seit über 30 Jahren im Bereich Anlagen und Maschinen zum Rösten und Abpacken von Kaffee tätig. Zum weiteren Produktions- und Verkaufsprogramm zählen auch spezielle Kaffeemaschinen, wobei es sich hier nicht um solche aus dem Konsumgüter-Sektor, sondern um jene zur Herstellung von Grossmengen für Grossverbraucher handelt. SK tec entwickelt diese Sonder-Kaffeemaschinen selbst und realisiert sie dann in Zusammenarbeit mit einem Partner-Unternehmen. Als nun die Aufgabe anstand, für diverse Grossabnehmer eine Mega-Espresso-Maschine zu entwickeln, die in der Lage ist, sehr grosse Mengen an Espresso in gleichbleibender hoher Spitzenqualität zu produzieren, setzten sich die Entwickler, Konstrukteure und Maschinenbauer zusammen, um den Swiss Espresso Extractor auf die Beine zu stellen.

333 Espresso in einer Minute

Die Mega-Espresso-Maschine sollte in der Lage sein, innerhalb kürzester Zeit eine grosse Menge an erstklassigem Espresso zu produzieren, weshalb die Maschine darauf ausgelegt wurde, in einem integrierten Mahlwerk bis zu 2 kg Kaffee verarbeiten und daraus dann im nächsten Schritt in einer Minute etwa 10 Liter Espresso brauen zu können. Eine weitere Anforderung bestand darin, die Dichte des Espressos nach gewünschter Menge zu variieren und ansonsten den Brau- und Extraktionsprozess – bestehend aus den Parametern Zeit, Temperatur, Druck und Kaffeevolumen – analog zur traditionellen Espresso-Herstellung zu gestalten. Darüber hinaus sollte die Espresso-Maschine vollautomatisch arbeiten und von nur einer Person zu bedienen sein, weshalb die allermeisten Funktionen automatisiert sind und gesteuert werden. Blieb noch die Herausforderung, die Maschine entsprechend den einschlägigen Vorgaben zur Produktion hygienisch einwandfreier Lebensmittel zu konzipieren, geeignete Edelstahl-Materialien und Maschinen-Elemente auszuwählen und das Ganze zu einer zuverlässigen, auf Dauer funktionsfähigen Einheit zusammenzufügen.

(ID:42396978)