Logistik 4.0 und Industrie 4.0 Cemat 2018: «Connected Supply Chain Solutions»

Redakteur: Sergio Caré

Cemat als Messeplattform für das Zusammenspiel von Logistik 4.0 und Industrie 4.0 bietet konkrete Lösungen, Besucher aus aller Welt und ein Feuerwerk an Innovationen.

Firma zum Thema

Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG: «Industrie 4.0 und Logistik-4.0-Lösungen sind bereits heute erhältlich und können im eigenen Unternehmen implementiert werden.»
Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG: «Industrie 4.0 und Logistik-4.0-Lösungen sind bereits heute erhältlich und können im eigenen Unternehmen implementiert werden.»
(Bild: Cemat/Kai Bublitz)

Hannover. Mit dem Leitthema «Connected Supply Chain Solutions» setzt die Cemat den globalen Impuls für die Intralogistikbranche, um die digitale Vernetzung der Wertschöpfungs- und Lieferketten voranzutreiben. Nach einer Experten-Umfrage der Unternehmensberatung Bearingpoint beschäftigen sich acht von zehn Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe in Deutschland, die im Bereich Supply Chain tätig sind, bereits mit dem Thema Connected Supply Chain. «Wenn Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben möchten, dann müssen sie ihre Supply Chain über Unternehmensgrenzen hinweg vernetzen und digitalisieren. Viele Unternehmen stehen vor der Frage, wie sie Logistik-4.0-Konzepte umsetzen sollen. Die Cemat liefert die Antworten. Dabei liegt der Fokus auf dem Zusammenspiel zwischen Industrie 4.0 und Logistik 4.0», sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG. «Gemeinsam mit der Hannover Messe schaffen wir eine einzigartige Plattform für die Digitalisierung der Supply Chain mit so vielen Lösungen und Innovationen wie nirgendwo sonst auf der Welt.»

Vom 23. bis zum 27. April 2018 werden Cemat und Hannover Messe das gesamte Ausstellungsgelände in Hannover belegen und zeigen, wie die Fabrik der Zukunft funktioniert und welchen Beitrag die In­tralogistik leistet.

Bildergalerie

(ID:44987289)