Mars-Rover in München Der Mars-Rover ist gelandet

Redakteur: Matthias Vogel

In München landete ein ganz besonderer Stargast: ein Modell des Mars-Rovers Curiosity kam direkt von der Weltraumagentur NASA nach München. Das Modell in Originalgrösse war zum ersten Mal in Deutschland zu sehen. Der Rover, der derzeit den Mars erkundet, wiegt 900 Kilogramm und fährt ferngesteuert auf sechs Rädern. Der Nachbau sieht aus wie das Original.

Firmen zum Thema

In München landete am 24. Januar 2013 ein ganz besonderer Stargast: ein Modell des Mars-Rovers Curiosity kam direkt von der Weltraumagentur NASA nach München.
In München landete am 24. Januar 2013 ein ganz besonderer Stargast: ein Modell des Mars-Rovers Curiosity kam direkt von der Weltraumagentur NASA nach München.
(Bild: Siemens)

Der Mars-Rover lud alle Münchner zum Fototermin vor der Feldherrnhalle auf den Odeonsplatz ein.

Entwicklung mit der Industriesoftware von Siemens

Bei der Entwicklung des Mars-Rover Curiosity nutzte die NASA die Industriesoftware von Siemens, um ihn digital zu entwerfen und virtuell ausgiebig zu testen, bevor er gebaut und auf dem Mars eingesetzt wurde. Er dient gegenwärtig der Erforschung von lebensfreundlichen Bedingungen auf dem Mars.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Wie in vielen anderen Industrien auch, spielen Siemens-Technologien in der Luft- und Raumfahrt eine wesentliche Rolle: Sie ermöglichen die Optimierung der Produktentwicklung und der wirtschaftlichen Fertigung selbst der anspruchvollsten Produkte, darunter auch der Mars-Rover.

(ID:38206900)