Mars-Rover in München

Der Mars-Rover ist gelandet

| Redakteur: Matthias Vogel

Der Mars-Rover wurde vor der Feldherrnhalle auf dem Odeonsplatz in München zum Publikumsmagneten für Gross und Klein.
Bildergalerie: 8 Bilder
Der Mars-Rover wurde vor der Feldherrnhalle auf dem Odeonsplatz in München zum Publikumsmagneten für Gross und Klein. (Bild: Siemens)

In München landete ein ganz besonderer Stargast: ein Modell des Mars-Rovers Curiosity kam direkt von der Weltraumagentur NASA nach München. Das Modell in Originalgrösse war zum ersten Mal in Deutschland zu sehen. Der Rover, der derzeit den Mars erkundet, wiegt 900 Kilogramm und fährt ferngesteuert auf sechs Rädern. Der Nachbau sieht aus wie das Original.

Der Mars-Rover lud alle Münchner zum Fototermin vor der Feldherrnhalle auf den Odeonsplatz ein.

Entwicklung mit der Industriesoftware von Siemens

Bei der Entwicklung des Mars-Rover Curiosity nutzte die NASA die Industriesoftware von Siemens, um ihn digital zu entwerfen und virtuell ausgiebig zu testen, bevor er gebaut und auf dem Mars eingesetzt wurde. Er dient gegenwärtig der Erforschung von lebensfreundlichen Bedingungen auf dem Mars.

Wie in vielen anderen Industrien auch, spielen Siemens-Technologien in der Luft- und Raumfahrt eine wesentliche Rolle: Sie ermöglichen die Optimierung der Produktentwicklung und der wirtschaftlichen Fertigung selbst der anspruchvollsten Produkte, darunter auch der Mars-Rover.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38206900 / Forschung & Entwicklung)