Mit dem Remote I/O-System IS1 Profinet in Anlagen der Prozessautomatisierung in explosionsgefährdeten Bereichen >> Ex-Remote I/O unterstützt komfortable Profinet-Funktionen

Redakteur: Nicole Moon
Bild: Das explosionsgeschützte Remote I/O-System IS1+ von R. STAHL zählt zu den ersten Ethernet-fähigen Lösungen, die auch Profinet-Unterstützung bieten.
Bild: Das explosionsgeschützte Remote I/O-System IS1+ von R. STAHL zählt zu den ersten Ethernet-fähigen Lösungen, die auch Profinet-Unterstützung bieten.
(R. Stahl Schweiz AG)

Als eines der ersten Remote I/O-Systeme überhaupt unterstützt IS1+ von R. Stahl «Profinet für die Prozessautomatisierung», und dies sogar in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 und 2. Damit verbreitert sich das verfügbare Variantenspektrum für Ethernet-Anwendungen – bisher war mit IS1+ die Kommunikation via Modbus TCP oder EtherNet/IP möglich. Lichtwellenleiter in der Zündschutzart «ex op is» sorgen für komfortablen Explosionsschutz und störsichere Übertragung selbst über grosse Distanzen. Die von Profibus International (PI) erarbeiteten Profinet-Anforderungen für Remote I/O liegen seit Ende 2013 als voraussichtlich endgültiger Entwurf im Profil «Remote IO for Process Automation (RIO for PA) for PROFINET» vor. R. Stahl ist Mitglied der PI-Arbeitsgruppe «DCS Requirements» und stellte mit dem explosionsgeschützten Remote I/O-System IS1+ bereits Mitte 2013 eine der ersten Implementierungen des Profils vor. Mehrere Kundenprojekte wurden seither bereits erfolgreich mit dieser innovativen Lösung umgesetzt. <<

(ID:42935219)