Software für die Optimierung von Spritzgussbauteilen Herstellungsverfahren nachhaltig verbessern

Redakteur: Luca Meister

Mit Kompetenz, Erfahrung und dem Einsatz hochmoderner Softwaretechnologien unterstützt Simpatec seine Kunden bei der ganzheitlichen Entwicklung und Optimierung von Bauteilen. Die Softwareentwicklerin stellt auf der Swiss Plastics aus und präsentiert diverse Produkte für die Optimierung von Spritzgussbauteilen.

Firma zum Thema

Bild 3: «Die Meltflipper»-Technologie analysiert und optimiert das Fliessverhalten der Kunststoffe im Angusssystem.
Bild 3: «Die Meltflipper»-Technologie analysiert und optimiert das Fliessverhalten der Kunststoffe im Angusssystem.
(Bild: Simpatec)

Mit Engagement werden neueste Forschungsergebnisse und Entwicklungen in der Kunststoffbranche verfolgt und in die Software- und Dienstleistungsangebote von Simpatec integriert. Immer wieder werden neue, kreative Ideen realisiert und mit einem umfassenden und bewährten Produktportfolio ein kostenoptimales Produkt- und Prozessmanagement gewährleistet.

«Moldex3D»: Tiefenanalytischer Blick in das Bauteil, Werkzeug und den Spritzgussprozess

«Moldex3D» ist das weltweit führende CAE-Simulationswerkzeug zur detaillierten Analyse, Verifizierung und Optimierung von Spritzgussbauteilen. Dank der integrierten hochleistungsfähigen und tiefenanalytischen Softwaretechnologie ist der Konstrukteur und Werkzeugbauer in der Lage, die Komplexität und das Anforderungsprofil von Spritzgiessverfahren von den ersten Entwicklungsschritten bis hin zur finalen Produktion des Bauteils zu analysieren, verifizieren und entsprechend den Anforderungen zu optimieren. Konstruktionsfehler können so minimiert, das Produktdesign optimiert und die Produktqualität nachhaltig verbessert werden. Der Konstrukteur kann aus einem breiten Spektrum an Analysemöglichkeiten und Funktionalitäten, das für ihn exakt passende Werkzeug auswählen.

Bildergalerie

«CADdoctor»: Verlustfreie Konvertierung, Reparatur und Geometrieoptimierung

Die steigende Komplexität der Daten und die Konvertierung von CAD-Daten über neutrale Schnittstellen führen häufig zu Datenverlusten oder aufwendigen Nacharbeiten. Die Verbindung nativer Schnittstellen und hochwertiger Reparaturfunktionen garantiert einen schnellen, präzisen und flexiblen Austausch selbst komplexester 3D-CAD-Daten. «CADdoctor» prüft den Datensatz auf potentielle Fehlerquellen. Die Problemstellen werden im Modell visualisiert, hinsichtlich ihres Schweregrades klassifiziert und automatisch optimiert. Die Reparaturalgorithmen korrigieren dabei stets innerhalb der Systemtoleranzen der nativen CAD-Systeme, um die uneingeschränkte Datenintegrität zu gewährleisten. Die intuitiv zu bedienende Oberfläche erleichtert es dem Konstrukteur ebenfalls interaktiv Reparaturen vorzunehmen.

«T-SIM: Simulation des Thermoformens

«T-Sim» ist das Simulationswerkzeug zur Abbildung des komplexen Herstellungsprozess des Thermoformens, ein Umformungsverfahren thermoplastischer Kunststoffe gekennzeichnet durch grosse Verformungen polymerer Materialien. Ob mittels Druck einer Form auf eine erwärmte Kunststofffolie, Druck der Platte auf die Form oder auch durch eine Kombination aus Druck und Vakuum, die wichtigste Eigenschaft des Kunststoffs ist, dass er sich gut erwärmen lässt, aber beim Thermoformen nicht zerfliesst. Mit T-SIM werden die physikalischen Vorgänge und die Veränderungen des Bauteiles realitätsgetreu abgebildet. Mit Ergebnissen zum Abkühlverhalten oder auch Entlüftungsmodalitäten stehen dem Konstrukteur wichtige Informationen zur Optimierung des Prozesses zur Verfügung. Entwicklungszeiten verkürzen sich merklich und aufwendige Testreihen können so vermieden werden.

«B-SIM»: Simulation des Blasformens

Mit «B-SIM» wird das Herstellungsverfahren Blasformen abgebildet. Optimale Wandstärken des Blasrohlings können ermittelt, die ideale Temperierung der Form iteriert, das Abkühlungsverhalten analysiert, eventuelle Verzuge oder Verformungen aufgezeigt und die gewünschten Randbedingungen gemäss der Anforderungen des Herstellungsprozess optimiert werden. Prozessbedingte Verformungen oder Verzerrungen des Dekors können mit B-SIM ebenfalls vorhergesagt und optimiert werden.

«Meltflipper» – Optimierung des Bauteilverhaltens mittels Angussmodifikation

Mit der «Meltflipper»-Technologie wird das Fliessverhalten der Kunststoffe im Angusssystem genauestens analysiert und hinsichtlich gleichmässiger Füllung in der Kavität sowie auch zwischen den Kavitäten optimiert. Während des Füllvorganges treten in der Kavität oft sehr grosse Unterschiede hinsichtlich Druck-, Temperatur-, Viskositäts- und Materialeigenschaften aufgrund eines ungleichmässigen Schmelzeflusses auf. Diese Unbalancierungen können ungleichmässige Bauteilabmasse, Füllmuster, Einfallstellen, Verzüge oder hohe Einspritzdrücke sowie Oberflächenfehler verursachen. Durch einfache Veränderungen des Angusses mit Meltflipper werden die Füllvorgänge in der Kavität und zwischen den einzelnen Kavitäten optimiert, damit Ausschussraten, Zykluszeiten reduziert sowie die Produktivität erhöht. <<

(ID:42485076)