Mathworks GmbH stellt Release «2011a» vor

| Redakteur: Luca Meister

Der neue Matlab Coder: Ingenieure können aus ihren Matlab-Algorithmen (links) mit Hilfe des Matlab Coder Project Manager Interface (Mitte) automatisch lesbaren und portierbaren C-Code generieren (rechts). (Bild: Mathworks)
Der neue Matlab Coder: Ingenieure können aus ihren Matlab-Algorithmen (links) mit Hilfe des Matlab Coder Project Manager Interface (Mitte) automatisch lesbaren und portierbaren C-Code generieren (rechts). (Bild: Mathworks)

>> Mathworks stellt die neueste Version seiner Matlab- und Simulink-Produktfamilien vor. Das «R2011a» ist das 11. Sechsmonate-Release in Folge. Die neue Version der Software ist ab sofort verfügbar und wird Kunden mit einem Software-Wartungsvertrag automatisch zur Verfügung gestellt.

mei. Im Mittelpunkt des Release «2011a» steht eine neue Generation von Code-Generierungsprodukten: Die drei neuen Produkte Matlab Coder, Simulink Coder und Embedded Coder erzeugen aus Matlab und Simulink heraus automatisch C- und C++-Codes. R2011a beinhaltet ausserdem ein Update der Polyspace-Produkte für die Verifikation von Embedded Software und Neuerungen für 80 weitere Produkte. In der Matlab-Produktfamilie steigert Mathworks mit dem Release 2011a erneut die Performance zahlreicher Funktionen im Bereich der linearen Algebra. In Anwendungen und Komponenten, die mit dem Matlab Compiler generiert werden, lassen sich nun mit Hilfe der Parallel Computing Toolbox bis zu acht lokale Worker gleichzeitig nutzen. Weitere Highlights des R2011a für Matlab sind zum Beispiel:

  • Ein neues Innere-Punkte-Verfahren für quadratische Programmierung in der Optimization Toolbox
  • Ein objektorientierter Solver für die Portfolio-Optimierung in der Financial Toolbox, der Umsatz- und Transaktionskosten berücksichtigt

Neue Toolboxen

Zudem führt Mathworks mit dem R2011a vier neue System-Toolboxen für Matlab und Simulink ein und strukturiert damit das Produktangebot für die Anwender einfacher:

  • Die DSP System Toolbox kombiniert Funktionen des Signal Processing Blocksets und der Filter Design Toolbox
  • Die Communications System Toolbox kombiniert Funktionen der Communications Toolbox und des Communications Blockset
  • Die Computer Vision System Toolbox ergänzt die Funktionalität des Video and Image Processing Blocksets mit neuen Algorithmen für maschinelles Sehen

Simulationen leicht vergleichen

Für Simulink stellt Mathworks den Signal Logging Selector vor, der Simulationsergebnisse verschiedener Modelle und Durchläufe vergleicht. Der Simulink Report Generator kann nun im Rahmen des Vergleichs mehrere Simulink-Modelle zu einem zusammenführen («Merge»). Weitere wichtige Neuerungen in Simulink umfassen:

  • FPGA-in-the-Loop, anpassbare I/O und Board Support für Xilinx-PLDs in Simulink HDL-Coder, EDA Simulator Link und xPC Target
  • Erstellung eigener Komponenten in Sim-Driveline mittels der Simscape-Sprache
  • Automatische Erkennung von Überlauf und Division durch Null-Design-Fehler im Modell mit Hilfe der Polyspace-Technologie in Simulink Design Verifier.<<

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 26650080 / Konstruktion)