80 Prozent Zeitersparnis Trennstegsystem revolutioniert Konfektionierung von E-Ketten

Redakteur: Silvano Böni

Von allen Seiten leicht zu öffnen und genauso zu befüllen, wie man es braucht: Konfektionierung mit der E4.1L bedeutet höchste Flexibilität.

Firma zum Thema

(Bild: Igus)

Möglich ist das durch die einzigartigen Konstruktionsprinzipien der E-Kette. Die leichte Erreichbarkeit des gesamten Innenraums von beiden Seiten, das Innenaufteilungssystem mit neuen Trennstegen, eine neuartige Waben-Zugentlastung und einer der schnellsten Öffnungsmechanismen – das sind die Merkmale, die die E4.1L zu der am schnellsten zu befüllenden E-Kette machen. Anwender können mit so bis zu 80 Prozent an Zeit einsparen. An der EMO präsentierte Igus zudem ein neues innovatives Trennstegsystem für die E4.1L. Damit wird es nun besonders einfach, Böden zur bedarfsgerechten Innenaufteilung über mehrere Ebenen einzuschieben. Darüber hinaus garantiert der Aufklappmechanismus der Öffnungsstege im Aussen- und Innenradius eine schnelle Befüllung mit Leitungen und Schläuchen. Diese verliersicheren Stege, die sich per Schraubendreher öffnen lassen, sind um 115 Grad aufschwenkbar und rasten in Endposition ein. Bei Bedarf lassen sie sich auch komplett entnehmen, wieder einlegen und durch einfaches Zudrücken verschliessen. Abgerundete Kanten an den Öffnungs- und Trennstegen der Kette sorgen zudem für eine hohe Lebensdauer der Schläuche und Leitungen. Zudem dienen Rasterung und Positionierskala einer bestmöglichen Aufteilung der Energiekette. Zusätzlich sorgt ein neuartiges Zugentlastungssystem für eine sichere und gleichzeitig flexible Zugentlastung. Dessen wabenförmige Struktur passt sich den eingelegten Leitungen und ihren unterschiedlichen Durchmessern an. Zusätzlich erhält der Konstrukteur mit dieser Neuheit die volle Entscheidungsfreiheit, die Leitungen genau dann in die E4.1L einzulegen, wann er es in seinem eigenen Konstruktionsprozess möchte – und auch die Möglichkeit, diese Befüllung wieder unkompliziert zu ändern.

(ID:44922427)