Suchen

>> Eröffnung des CSEM in Muttenz

Um die industrielle Innovation mit neuen Technologien weiter zu fördern, hat das CSEM mit Unterstützung des Kantons Basel-Landschaft ein neues Innovations-zentrum in Muttenz eröffnet. Das Entwicklungszentrum für Polytronics befasst sich mit der Industrialisierung der organischen Elektronik.

Firmen zum Thema

v.l.n.r.: Regierungsrat Urs Wüthrich-Pelloli; Alexander Stuck, CSEM Vice-President Thin Film Optics; Mario El-Khoury, CSEM CEO (Bilder: CSEM)
v.l.n.r.: Regierungsrat Urs Wüthrich-Pelloli; Alexander Stuck, CSEM Vice-President Thin Film Optics; Mario El-Khoury, CSEM CEO (Bilder: CSEM)

Das CSEM Entwicklungszentrum für Polytronics entwickelt und industrialisiert Mikro- und Nanotechnologien für polymere Oberflächen. Es agiert als industrienaher Brückenbauer zwischen Akademie und Industrie und ergänzt so die bestehenden Aktivitäten der Region. Dabei arbeitet das CSEM primär mit etablierten Industrien zusammen, unterstützt aber auch die Neuansiedlung von Firmen, sei es als Spin-off oder Start-up von bestehenden Unternehmen oder des CSEM. Die Ansiedlung des CSEM Entwicklungszentrums für Polytronics in Muttenz, so Regierungsrat Urs Wüthrich-Pelloli, Vorsteher der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion des Kantons Basel-Landschaft, sei ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Region als attraktiver Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort.

Polytronik – ein Gebiet mit Zukunft

Die Polytronik oder auch Polymerelektronik, die sich mit dem Einsatz von elektrisch leitenden und halbleitenden Kunststoffen und ihren Anwendungen beschäftigt, befindet sich heute nach jahrzehntelanger Forschung in einem frühen Industrialisierungsstadium. Als typische Querschnittstechnologie vereinigt sie neue Materialien und Strukturen mit grossflächigen Produktionsprozessen von dünnen Schichten. Diese erlauben es, für verschiedenste Anwendungen sehr kostengünstige, komplexe Produkte herzustellen, die dünn, leicht, flexibel und umweltfreundlich sind.

Polytronik ist eine disruptive Technologie mit sehr grossem Wachstumspotential. Sie wird neue Märkte kreieren und viele etablierte Produkte ersetzen. Bereits bekannt sind z.B. OLED-Displays für Mobilfunkgeräte, grosse Displays mit organischen Dünnfilmtransistoren oder organische Speicherzellen. Die Märkte für Polytronikprodukte entwickeln sich derzeit sehr schnell, und es werden neue Anwendungsgebiete erschlossen, die von kostengünstigen, umweltfreundlichen Wegwerfprodukten auf dünnen flexiblen Folien profitieren können. Dazu gehören insbesondere Displays, die Beleuchtungstechnik, die Photovoltaik, die Energiespeicherung mittels Batterie und die Sensorik. Das neue Entwicklungszentrum für Polytronics in Muttenz wird sich dabei vor allem auf die Photovoltaik und den Produktschutz von hochwertigen Gütern, wie Pharmazeutika und Medizinaltechnikprodukte, sowie die Entwicklung von neuen Sensorplattformen für die Biotechnologie konzentrieren. Zusätzlich erhält die lokale Industrie durch das nahe Entwicklungszentrum einen verbesserten Zugang zum bestehenden Netzwerk des CSEM, welches im Systemengineering, der Mikro- und Nanotechnologie, der Robotik und der Nanomedizin in der Schweiz aktiv ist.

(ID:29302610)