Suchen

Schaeffler auf der HMI 2013 360-Grad-Überwachung von Wälzlagern

Redakteur: Luca Meister

Durch intelligente Vernetzung seiner Produkte ermöglicht der Schaeffler Industrial Aftermarket künftig Überwachung und Schmierung von Wälzlagern in einem. Ein System kombiniert Fett- und Schwingungsdiagnose mit einem Schmierstoffgeber, der von den Überwachungsgeräten angesteuert wird.

Firmen zum Thema

Der «FAG-Grease-Check» ermöglicht erstmals die Analyse des Schmierfetts im laufenden Betrieb der Wälzlager.
Der «FAG-Grease-Check» ermöglicht erstmals die Analyse des Schmierfetts im laufenden Betrieb der Wälzlager.
(Bild: Schaeffler)

mei. Auf diesem Weg kann jede kritische Veränderung im laufenden Betrieb frühzeitig erkannt und behoben werden, bevor es zu einer Schädigung des Wälzlagers kommt. Vor allem schwer zugängliche oder ausfallkritische Anlagen werden somit rundum überwacht und stets optimal mit Fett versorgt, ohne dass dazu jemand vor Ort sein muss.

Das intelligente Zusammenwirken der Überwachungs- und Schmiersysteme stellt eine zuverlässige Anlagenverfügbarkeit sicher und spart zudem Ressourcen ein. Bei einem niedrigeren Verbrauch von Schmierfett steigt die Gebrauchsdauer der Wälzlager und Kosten für teure Arbeitseinsätze vor Ort reduzieren sich erheblich.

Bildergalerie

«FAG-Grease-Check»

Bisher war eine zuverlässige Analyse des Schmierfetts in Wälzlagern im laufenden Betrieb nicht möglich. Hier setzt Schaeffler mit dem «FAG-Grease-Check» neue Massstäbe. Der Sensor erkennt zuverlässig, ob Fettzustand und -menge ausreichend sind, und schlägt Alarm, sobald Veränderungen auftreten. Das ermöglicht neben der Umstellung von der zeit- auf die bedarfsgesteuerte Schmierung vor allem ein Eingreifen, bevor eine Schädigung des Wälzlagers aufgrund mangelhafter Schmierung entsteht. In Kombination mit dem «FAG-Smart-Check» – dem kompakten System zur Messung von Schwingung und weiterer Parameter – ist das Wälzlager komplett unter Kontrolle.

Bedarfsgesteuerte Schmierung

Der Kreis zur Rundum-Überwachung schliesst sich mit Einbindung des neuen Schmierstoffgebers «FAG Concept 8». Die acht Auslässe des Fettgebers lassen sich von den Zustandsüberwachungsgeräten ansteuern und versorgen das Wälzlager je nach Bedarf mit den speziell entwickelten Arcanol-Schmierstoffen von Schaeffler. Bei der Installation des neuen Komplett-Systems, das ab dem zweiten Halbjahr 2013 auf dem Markt erhältlich sein wird, unterstützen die Überwachungs-Experten von Schaeffler.

(ID:37868440)