Zerspanung Ceratizit S.A. übernimmt Komet Group GmbH

Redakteur: Sergio Caré

Die Ceratizit-Gruppe mit Sitz in Mamer, Luxemburg, übernimmt zum 12. Oktober 2017 die Komet Group mit Sitz in Besigheim, Deutschland. Ein neuer weltweit tätiger Player in der Zerspanung entsteht.

Firma zum Thema

Jacques Lanners (links), Vorstandsvorsitzender der Ceratizit-Gruppe, und Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer der Komet Group, nach der Vertragsunterzeichnung.
Jacques Lanners (links), Vorstandsvorsitzender der Ceratizit-Gruppe, und Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer der Komet Group, nach der Vertragsunterzeichnung.
(Bild: Ceartizit / Komet)

«Die disruptiven Veränderungen des Markt­umfeldes bergen für Komet gewaltige Herausforderungen. Mit der Übernahme durch Ceratizit werden neue Chancen und Voraussetzungen für nachhaltiges Wachstum geschaffen», so Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer der Komet Group. «Es entsteht ein neuer Global Player mit höchster technologischer Kompetenz und einem breit gefächerten Marktzugang», so Bönsch weiter. «Die enge und langjährige Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen wird auf eine neue Ebene gehoben», freut sich Jacques Lanners, Vorstandsvorsitzender der Ceratizit-Gruppe. «Dadurch entstehen völlig neue Perspektiven für unsere Kunden ebenso wie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter», so Lanners weiter. Die zunehmende Digitalisierung ist für beide das wegweisende Zukunftsthema. Komet hat sich mit «Digital Productivity Solutions» hervorragend in diesem Bereich positioniert und wird innerhalb der Ceratizit-Gruppe eine wichtige Rolle bei der Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Industrie 4.0 übernehmen. Neben digitalen Lösungen hat sich Komet mit den zwei weiteren Geschäftsbereichen «Productivity Components» und «Engineered Productivity Solutions» neu aufgestellt. Erklärtes Ziel ist es, dem Kunden durchgängig passgenaue Werkzeuge zur Produktivitätssteigerung an die Hand zu geben

(ID:44971833)