Hannover Messe 2020

Das sind die spannendsten Start-ups auf der Hannover Messe

| Autor: Katharina Juschkat

Auf der Hannover Messe zeigen nicht nur Branchenriesen ihre neuesten Entwicklungen – auch Spart-ups bekommen eine Plattform.
Auf der Hannover Messe zeigen nicht nur Branchenriesen ihre neuesten Entwicklungen – auch Spart-ups bekommen eine Plattform. (Bild: ©Alexander Limbach/stock.adobe.com)

Im Future Hub auf der Hannover Messe 2020 zeigen zahlreiche junge Start-ups ihre Ideen und Produkte. Wir zeigen, wo es sich vorbeizuschauen lohnt.

Die Hannover Messe erwartet nach jetzigem Stand rund 5.500 Aussteller aus aller Welt. Darunter finden sich natürlich Branchengrössen und bekannte Unternehmen – in den Hallen 24 und 25 finden sich aber auch zahlreiche unbekannte, neue und aufstrebende Start-ups. Das Future Hub ist den jungen Firmen vorbehalten, die ihre innovativen Produkte und Ideen zur Schau stellen. Wir haben uns vorab die interessantesten Start-ups angeschaut und stellen sie vor.

Alle interessanten Start-ups im Überblick:

Metallischer Klettverschluss

Start-up: Nanowired

Gründungsjahr: 2017

Produkt: Metallischer Klettverschluss

Hannover Messe 2020: Halle 24, Stand D22

Der Metallische Klettverschluss „Klettwelding-Tape“ des Start-ups Nanowired verbindet in einem einzigartigen Verfahren elektrische Bauelemente bei Raumtemperatur miteinander thermisch und mechanisch stabil. Davor werden die zu verbindenden Elektronikbauteile speziell behandelt und die Oberflächen mit einem aus feinsten Nanodrähten bestehenden metallischen „Rasen“ beschichtet. Wie bei einem Klettverschluss verhaken sich die Drähte anschliessend durch einfaches Zusammenpressen – nur mit dem Unterschied, dass die Verbindung dauerhaft fest sowie elektrisch und thermisch extrem leitfähig ist. Dafür wurde das Start-up auf der vergangenen Hannover Messe mit dem Hermes Award ausgezeichnet.

Greifkissen greift flexibel und frei verformbar

Start-up: Formhand Automation

Produkt: Universelles Greifkissen

Hannover Messe 2020: Halle 24, Stand C20

Das deutsche Start-up Formhand Automation spezialisiert sich auf Greifer, die durch eine Art Kissen und mithilfe von Unterdruck flexibel verschiedene Bauteile greifen können. Im Kissen selbst ist eine Granulatfüllung, die sich der jeweils benötigten Form anpassen kann. Damit sind drei Betriebszustände möglich: Es kann völlig frei verformbar, völlig fest und in einem Zustand sein, in dem es verformt werden kann, aber die aktuelle Form speichert. Das Greiferkissen passt sich selbstständig an die verschiedenen Konturen des Greifguts an. Vor allem für empfindliche, schlaffe und heisse Objekte eignet sich der neuartige Greifer.

Mittels Echoortung das Umfeld erkennen

Start-up: Toposens

Gründungsjahr: 2015

Produkt: 3D-Ultraschallsensoren

Hannover Messe 2020: Halle 25, Stand C26

Das Start-up Toposens aus München hat nach eigenen Angaben den weltweit ersten 3D-Ultraschallsensor für aufstrebende Technologien wie Robotik und autonomes Fahren entwickelt. Die Sensoren orientieren sich an dem Navigationsprinzip der Fledermaus und können mittels Echoortung ihr Umfeld in Echtzeit und 3D wahrnehmen. Im Gegensatz zu 3D-Kameras und 3D-Lasersystemen sind die Sensoren klein, leicht und benötigen nur wenig Energie. Anwendungen findet der Sensor im autonomen Fahren für die präzise Umfelderkennung und bei der Kollisionsvermeidung bei mobilen Robotern.

Ein haptischer Handschuh für die virtuelle Realität

Start-up: Sense Glove

Gründungsjahr: 2016

Produkt: Sense Glove

Hannover Messe 2020: Halle 24, Stand A40

Der Sense Glove – zu deutsch „fühlender Handschuh“ – des gleichnamigen Start-ups ermöglicht es, in Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen die Umgebung mit den Händen auch haptisch wahrzunehmen. Das funktioniert, indem alle Finger in dem Handschuh an haptische Antriebe angeschlossen sind, die mit bis zu 1,8 kg Kraft auf jeden Finger wirken können. Damit lässt sich das Greifgefühl von weichen wie harten Materialien nachstellen. Zudem kann der Handschuh jede Fignerbewegung tracken und damit eine Gesten-Steuerung ermöglichen. Möglich wird damit z.B. ein realitätsnahes Virtual-Reality-Training oder augmented Simulation.

Smarte Überwachung über Remote-Kontrolle

Start-up: Orchestra

Gründungsjahr: 2016

Produkt: Smart Edge 4.0

Hannover Messe 2020: Halle 24, Stand G39

Orchestra hat sich auf Industrie-4.0-Lösungen und -Produkte für die Remote-Kontrolle von Maschinen und Anlagen spezialisiert. Mit Smart Edge 4.0 – ein Plug&Play Electronic Board – können neue und bestehende Maschinen mit mehreren industriellen Protokollen und I/Os verbunden werden. Dabei berechnet das Board die Daten der SPS und der elektrischen Kontakte der Maschinen und sendet sie dann in die Cloud. Vorteilhaft ist, dass das Smart Edge 4.0 keine Programmierkenntnisse erfordern soll. Auf der Messe zeigt das Start-up die Version 2.0 des Boards, das jetzt mit erweiterten Datenverarbeitungs-, Speicher- und Kommunikationsfunktionen erhältlich ist und u.a. Augmented Reality unterstützt.

Präzise Echtzeit-Lokalisation für mehr Safety

Start-up: Ubudu

Gründungsjahr: 2011

Produkt: Ubudu Location Engine & Location Devices

Hannover Messe 2020: Halle 24, Stand E35

Ubudu zeigt auf der Hannover Messe Lösungen zur präzisen Echtzeit-Lokalisation für den Innenbereich. Die Geolokalisationsdaten werden mittels UWB (Ultra-wide-band)- und BLE (Bluetooth Low Energy)-Technologien in Kombination mit Tag-Vorrichtungen bzw. Smartphones, die mit fixierten Anker-Apparaten interagieren, generiert. Mit diesen Daten ermöglicht das Unternehmen eine Indoor-Navigation, die das Tracking von Geräten und Menschen in den Gebäuden ermöglicht. Anwendungen der Lokalisierungslösung können im Bereich Safety, Asset Tracking oder Flow Analytics sein.

Drahtlos die ganze Fabrik überwachen

Start-up: Iqunet

Gründungsjahr: 2015

Produkt: Drahtlose Sensor-Lösungen

Hannover Messe 2020: Halle 16, Stand E18 (7)

Das belgische Hi-Tech-Start-up Iqunet entwickelt drahtlose Sensor-Lösungen, die die Grenzen für drahtlose batteriebetriebene Sensornetzwerke in Industrie und Gebäuden angehen. Die Sensoren können in verschiedenen Bereichen wie der Instandhaltung und Gebäudeautomation eingesetzt werden und sind vor allem für die Überwachung von unkritischen Geräten gedacht, die bisher zu teuer und aufwändig war. Die Easy-Fit-Sensoren messen physikalische Maschinenparameter wie Lagerschwingung, Temperatur, Nähe, Rotation, Feuchtigkeit, Neigung und mehr.

Alle interessanten Start-ups im Überblick:

Luftqualität schnell und einfach messen

Start-up: Aurair

Produkt: Aurair-Meter zur Messung der Luftqualität

Hannover Messe 2020: Halle 24, Stand B35

Mit dem Messgerät Aurair-Meter des niederländischen Start-ups Aurair kann die Luftqualität in Räumen überwacht werden. Das Gerät eignet sich sowohl für Büroräume, Meetingräume als auch für die private Nutzung. Das Aurair-Meter misst den CO2-Gehalt der Luft sowie die Luftfeuchtigkeit, was bisher laut dem Start-up nur mit teuren und komplexen Geräten möglich war. Das Gerät ist einfach per Plug&Play zu installieren und kann mit dem Smartphone verbunden werden, um die Luftqualität ortsunabhängig zu überprüfen.

Systembaukasten für die individuelle IoT-Sensorik

Start-up: Bitmotec

Produkt: Industrial IoT-Sensorik

Hannover Messe 2020: Halle 24, Stand C26

Das Hightech-Start-up Bitmotec bietet einen Industrial-IoT-Systembaukasten mit verschiedenen Arten von IoT-Sensorik für die Industrie an. Untereinander sind die Sensoren kombinierbar, um sie zu einem individuellen Gesamtsystem zusammenzufügen und jeden einzelnen Anwendungsfall abzubilden. Gemessen werden kann beispielsweise: Stromverbrauch, Schwingung, Temperatur und Luftfeuchte. Die Sensoren lassen sich zudem mit VR- und AR-Anwendungen kombinieren.

Metall-3D-Druck als Dienstleistung

Start-up: Metal Technics 3D

Produkt: Dienstleister für 3D-Metalldruck

Hannover Messe 2020: Halle 24, Stand D20

Metal Technics 3D ist ein Dienstleister für 3D-Metalldruck und unterstützt Unternehmen dabei, für ihre Anwendung die passende 3D-Druck-Lösung zu finden. Spezialisiert ist das Start-up auf besonders kleine, komplexe Teile, die eine enorm hohe Genauigkeit benötigen. Das Unternehmen bietet fünf verschiedene Materialien zum Druck an: Rostfreien Stahl, Aluminium, Titanium, Inconel sowie M789.

Mit dem Roboter Unkraut jähten

Start-up: Odd Bot

Produkt: Unkrautjähtender Roboter „Weed Wacker“

Hannover Messe 2020: Halle 24, Stand C39

Der „Weed Wacker“ des Start-ups Odd Bot ist ein unkrautjähtender Roboter. Statt Pestiziden können Landwirte ganz ohne den Einsatz von Chemie Unkraut und Gräser von ihren Feldern entfernen lassen, und sparen damit sogar Zeit. Das Start-up sieht das Potential, mit ihrem Robot-as-a-Service-Modell über 170.000 Liter Pestizide in den nächsten sieben Jahren einsparen zu können.

Messgerät für das Smartphone

Start-up: Pokitmeter Innovations

Produkt: Pokit Pro

Hannover Messe 2020: Halle 24, Stand G27

Pokit Pro, entwickelt vom australischen Start-up Pokitmeter Innovations, ist ein Multimeter, Oszilloskop und Logger, das sich direkt an ein Smartphone anschliessen lässt und dort verschiedene Paramter zu messen. Messgrössen sind unter anderem Spannung, Strom, Widerstand und Temperatur sowie Durchgangs- und Diodenprüfung. Gedacht ist das Messgerät für Elektronik- und Automobilanwendungen sowie für Haushaltselektronik.

Mit wenigen Klicks zur Gefährdungsbeurteilung

Start-up: R.O.E

Gründungsjahr: 2015

Produkt: ROE Risk Check

Hannover Messe 2020: Halle 24, Stand F26

Das Start-up R.O.E. hat sich auf Beratungsleistungen zum Thema betriebliche Sicherheit spezialisiert. Der ROE Risk Check hilft bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen, die oft kompliziert sind und viel Zeit kosten. Das Programm ermöglicht es, auf Grundlage des Gefährdungs- und Massnahmenkatalogs aus dem „Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung” der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, mit wenigen Klicks eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen.

Dieser Beitrag stammt von unserem Partnerportal maschinenmarkt.vogel.de

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46387118 / Automation & Antrieb)